Abo
  • Services:
Anzeige
Wie vertrauenswürdig ist Truecrypt?
Wie vertrauenswürdig ist Truecrypt? (Bild: Screenshot Hanno Böck)

Truecrypt: Ein Sicherheitscheck für das Verschlüsselungstool

Sicherheitsforscher wollen Truecrypt einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterziehen und es auf mögliche Hintertüren überprüfen. Dafür wurden innerhalb weniger Tage 36.000 Dollar an Spenden gesammelt.

Anzeige

Truecrypt gilt als eines der beliebtesten Programme zur Verschlüsselung von Daten. Das Tool ist für Windows, Linux und Mac OS X erhältlich und auch der Quellcode ist öffentlich verfügbar. Als besonderes Feature bietet Truecrypt sogenannte plausible Deniability. In einem Truecrypt-Container können versteckte Daten abgelegt werden. Ohne das zugehörige Passwort ist es nicht möglich, überhaupt nachzuweisen, dass die Daten vorhanden sind.

Die Sicherheitsforscher Kenn White und Matthew Green sorgen sich darum, wie vertraulich Truecrypt ist. Sie sammeln zurzeit Spenden und wollen das Programm einer ausführlichen Sicherheitsprüfung unterziehen und weitere Maßnahmen ergreifen, um die Vertraulichkeit in Truecrypt zu verbessern. Innerhalb weniger Tage haben sie bereits 36.000 Dollar hierfür erhalten.

Truecrypt-Entwickler sind anonym

Truecrypt wurde überwiegend von anonymen Personen entwickelt. Anonymität an sich sei kein Verbrechen, schreibt Matthew Green in seinem Blog, aber er würde sich besser fühlen, wenn er wüsste, wer Truecrypt erstellt hat.

Durch den öffentlich verfügbaren Quellcode ist es zwar jedem möglich, Truecrypt auf mögliche Hintertüren zu prüfen, allerdings ist nicht mit Sicherheit zu gewährleisten, dass die von Truecrypt bereitgestellten Binärversionen auch tatsächlich aus dem originalen Quellcode erstellt wurden. Das Tor-Projekt stand ebenfalls vor diesem Problem und hat inzwischen einen vollständig nachvollziehbaren Build-Vorgang entwickelt. Somit kann von unabhängiger Seite überprüft werden, dass die veröffentlichten Versionen tatsächlich mit dem Quellcode übereinstimmen. Dasselbe Verfahren soll nun auch für Truecrypt ermöglicht werden.

Zunächst wollen die Initiatoren des Audit-Projekts Drittentwicklern sogenannte Bug-Bounties zahlen, wenn sie Sicherheitslücken im Quellcode von Truecrypt finden. Falls genug Geld zusammenkommt, soll der gesamte Quellcode einer professionellen Überprüfung unterzogen werden.

Lizenzbedingungen sollen überprüft werden

Neben einem ausführlichen Audit des Quellcodes planen Green und White auch eine juristische Prüfung der Lizenz von Truecrypt. Zwar ist das Programm im Quellcode verfügbar und die Lizenz erlaubt auch Veränderungen, es handelt sich jedoch nicht um eine gängige freie Softwarelizenz wie die GPL oder die BSD-Lizenz. Es ist strittig, ob es sich bei der Truecrypt-Lizenz um eine Lizenz nach den Definitionen für freie Software oder Open-Source-Software handelt. Viele Linux-Distributionen haben deshalb Truecrypt bisher nicht in ihre Paketquellen aufgenommen.

Die Truecrypt-Entwickler selbst haben sich bisher nicht zu den Audit-Plänen geäußert. Matthew Green betont aber, dass es ihm nicht darum gehe, die Vertrauenswürdigkeit der Entwickler in Zweifel zu ziehen. "Unser Ziel ist es nicht, eine mystische Hintertür in Truecrypt zu finden, sondern Zweifel auszuräumen, die an der Sicherheit dieses Tools bestehen."


eye home zur Startseite
DrWatson 28. Jan 2014

Danke, Kommentare dieser Qualität ließt man hier leider selten.

Dystopia 11. Dez 2013

Auch in so einem Fall kann dir eine Software tatsächlich helfen: Hidden Volume

SilentBob 16. Nov 2013

zum Nachlesen: https://madiba.encs.concordia.ca/~x_decarn/truecrypt-binaries-analysis/

DjNorad 23. Okt 2013

Gehts auch auf deutsch? An der TS gibts ED und SD genauso wie ZR. <-- Verstanden...

SJ 21. Okt 2013

Na ja, wenn TC unter GPL gestellt würde, könnten Distros das selbst kompilieren und die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. T-Systems International GmbH, Berlin
  4. CSL Behring GmbH, Marburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  3. (u.a. The Big Bang Theory, True Detective, The 100)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  2. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  3. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet

  4. Apple

    Magicgrips machen die Magic Mouse breit

  5. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  6. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  7. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  8. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  9. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  10. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: bidde nich:/

    ap (Golem.de) | 11:27

  2. Re: Warum nicht gleich eine richtige Mouse?

    HanSwurst101 | 11:27

  3. Re: Also wir suchen Frontend/Backend-Devs...

    der_wahre_hannes | 11:25

  4. Re: Ich hol sie mir, wenn Mario Kart draußen ist.

    GourmetZocker | 11:25

  5. Re: C für Webtechnik ist sowas wie Socke für Sex

    eric33303 | 11:24


  1. 11:09

  2. 10:51

  3. 10:45

  4. 09:38

  5. 07:23

  6. 07:14

  7. 17:37

  8. 17:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel