True wireless: Sony stellt drahtlose Active-Noise-Cancelling-Hörstöpsel vor

Mit dem WF-1000XM3 bringt Sony einen komplett drahtlosen In-Ear-Ohrhöhrer auf den Markt, der dem Active Noise Cancelling (ANC) des großen WH-1000XM3 in nichts nachstehen soll. Der Hörstöpsel hat einen neu entwickelten ANC-Chip und soll dank verbessertem Bluetooth-Chip weniger Verbindungsprobleme haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Bluetooth-Hörstöpsel von Sony
Die neuen Bluetooth-Hörstöpsel von Sony (Bild: Sony)

Sony hat seine neuen Active-Noise-Cancelling-Hörstöpsel WF-1000XM3 vorgestellt. Der Kopfhörer ist komplett drahtlos: Auch zwischen den beiden Hörstöpseln ist kein Kabel angebracht. Sony zufolge soll das Gerät dennoch eine vergleichbar gute Geräuschunterdrückung wie das Over-Ear-Modell WH-1000XM3 bieten - daher wohl auch die Ähnlichkeit in der Bezeichnung.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemkaufmann / Fachinformatiker (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  2. SAP S / 4HANA Experte (m/w/d) - Customizing
    Sikla GmbH, Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Der WF-1000XM3 verwendet zur Geräuschunterdrückung den neu aus dem QN1-Chip des WH-1000XM3 entwickelten QN1e-Chip. Der soll unter anderem weniger Akkuladung beanspruchen. Außengeräusche werden über zwei Außenmikrofone erfasst: Eines befindet sich auf der Außenseite des jeweiligen Stöpsels, das andere auf der Innenseite.

Dank DSEE HX sollen Audioinhalte über den WF-1000XM3 besser klingen. Komprimiertes Material wie beispielsweise MP3-Dateien werden dazu hochskaliert. Auch der QN1e-Chip soll für die Audioqualität eine Rolle spielen. Dank eines neuen Bluetooth-Chips sollen zudem die Latenz sowie die Verbindungsqualität besser sein.

Bedienung über Touch-Flächen

Bedient wird der WF-1000XM3 über Touch-Oberflächen, die in jedem der beiden Ohrstöpsel verbaut sind. Ebenfalls eingebaut ist der Quick-Attention-Modus, den bereits der große WH-1000XM3 hat: Halten Nutzer ihre Hand über den linken Ohrstöpsel, wird die Lautstärke verringert und der Umgebungsmodus eingeschaltet. Dann werden die Geräusche des Umfelds über die Ohrstöpsel wiedergegeben.

  • Neben Cremeweiß ist der Kopfhörer auch in Schwarz erhältlich. (Bild: Sony)
  • Der WF-1000XM3 in Schwarz (Bild: Sony)
  • Sonys neuer Kopfhörer WF-100XM3 hat keine Kabel und kommt mit Noise Cancelling. (Bild: Sony)
  • Die Kopfhörer können in einer Box aufbewahrt und geladen werden. (Bild: Sony)
  • Die Aufbewahrungsbox erlaubt es, die Ohrstöpsel drei Mal aufzuladen. (Bild: Sony)
  • Zehn Minuten Ladezeit sollen für eine Nutzung von 90 Minuten ausreichen. (Bild: Sony)
  • Der WF-1000XM3 wird über Touch-Oberflächen gesteuert. (Bild: Sony)
Sonys neuer Kopfhörer WF-100XM3 hat keine Kabel und kommt mit Noise Cancelling. (Bild: Sony)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Voll aufgeladen soll der neue Hörstöpsel eine Laufzeit von sechs Stunden haben. Die mitgelieferte Akubox kann die beiden Ohrstöpsel zusätzlich drei Mal aufladen, das ergibt eine Gesamtlaufzeit von 24 Stunden. Dabei soll eine zehnminütige Ladezeit für 90 Minuten Wiedergabezeit ausreichen.

Den Preis des WF-1000XM3 gibt Sony mit um die 26.000 Yen an, also umgerechnet ungefähr 215 Euro. Darauf kommen allerdings noch Steuern. In Deutschland kostet der Hörstöpsel 250 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. H2X Global Warrego: Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut
    H2X Global Warrego
    Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut

    H2X Global hat den Pick-up Ford Ranger in ein Brennstoffzellenauto umgebaut. Das Fahrzeug ist mit Wasserstoff statt Benzin unterwegs.

  2. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Plastikmüll: Bebot reinigt den Strand von Müll
    Plastikmüll
    Bebot reinigt den Strand von Müll

    Der Roboter Bebot soll zur automatischen Strandsäuberung eingesetzt werden und kann auch kleinere Plastikteile aussieben.

MickeyKay 09. Jul 2019

Äh... ja? Natürlich? Wer ekelt sich denn bitte NICHT davor? o_O Ja, alles keine schöne...

bennob87 08. Jul 2019

Ganz einfach, du bist nicht die Zielgruppe. Ich versteh den Sinn von SUVs nicht...

randya99 08. Jul 2019

Da gibt es aber auch Unterschiede. Schonmal die Zahnbürste von Xiaomi gesehen? Sieht...

Schuffi 06. Jul 2019

Kann absolut nicht zustimmen. ANC ist keinesfalls mit passiver Geräuschdämpfung...

derdiedas 06. Jul 2019

Oder sie sind Schrott weil die Kopfhörer 6 Monate entladen in der Schublade rumgelegen...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /