Abo
  • IT-Karriere:

True wireless: Sony stellt drahtlose Noise-Cancelling-Kopfhörer vor

Mit dem WF-1000XM3 bringt Sony einen komplett drahtlosen In-Ear-Kopfhörer auf den Markt, der dem Noise Cancelling (NC) des großen WH-1000XM3 in nichts nachstehen soll. Der Kopfhörer hat einen neu entwickelten NC-Chip und soll dank verbessertem Bluetooth-Chip weniger Verbindungsprobleme haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen True-Wireless-Kopfhörer von Sony
Die neuen True-Wireless-Kopfhörer von Sony (Bild: Sony)

Sony hat seinen neuen Noise-Cancelling-Kopfhörer WF-1000XM3 vorgestellt. Der Kopfhörer ist komplett drahtlos: Auch zwischen den beiden Ohrstöpseln ist kein Kabel angebracht. Sony zufolge soll der Kopfhörer dennoch eine vergleichbar gute Geräuschunterdrückung wie das Over-Ear-Modell WH-1000XM3 bieten - daher wohl auch die Ähnlichkeit in der Bezeichnung.

Stellenmarkt
  1. enowa AG, Raum Düsseldorf, Raum München
  2. censhare AG, München

Der WF-1000XM3 verwendet zur Geräuschunterdrückung den neu aus dem QN1-Chip des WH-1000XM3 entwickelten QN1e-Chip. Der soll unter anderem weniger Akkuladung beanspruchen. Außengeräusche werden über zwei Außenmikrofone erfasst: Eines befindet sich auf der Außenseite des jeweiligen Stöpsels, das andere auf der Innenseite.

Dank DSEE HX sollen Audioinhalte über den WF-1000XM3 besser klingen. Komprimiertes Material wie beispielsweise MP3-Dateien werden dazu hochskaliert. Auch der QN1e-Chip soll für die Audioqualität eine Rolle spielen. Dank eines neuen Bluetooth-Chips sollen zudem die Latenz sowie die Verbindungsqualität besser sein.

Bedienung über Touch-Flächen

Bedient wird der WF-1000XM3 über Touch-Oberflächen, die in jedem der beiden Ohrstöpsel verbaut sind. Ebenfalls eingebaut ist der Quick-Attention-Modus, den bereits der große WH-1000XM3 hat: Halten Nutzer ihre Hand über den linken Ohrstöpsel, wird die Lautstärke verringert und der Umgebungsmodus eingeschaltet. Dann werden die Geräusche des Umfelds über die Ohrstöpsel wiedergegeben.

  • Neben Cremeweiß ist der Kopfhörer auch in Schwarz erhältlich. (Bild: Sony)
  • Der WF-1000XM3 in Schwarz (Bild: Sony)
  • Sonys neuer Kopfhörer WF-100XM3 hat keine Kabel und kommt mit Noise Cancelling. (Bild: Sony)
  • Die Kopfhörer können in einer Box aufbewahrt und geladen werden. (Bild: Sony)
  • Die Aufbewahrungsbox erlaubt es, die Ohrstöpsel drei Mal aufzuladen. (Bild: Sony)
  • Zehn Minuten Ladezeit sollen für eine Nutzung von 90 Minuten ausreichen. (Bild: Sony)
  • Der WF-1000XM3 wird über Touch-Oberflächen gesteuert. (Bild: Sony)
Sonys neuer Kopfhörer WF-100XM3 hat keine Kabel und kommt mit Noise Cancelling. (Bild: Sony)

Voll aufgeladen soll der neue Kopfhörer eine Laufzeit von sechs Stunden haben. Die mitgelieferte Schutzhülle kann die beiden Ohrstöpsel zusätzlich drei Mal aufladen. Dabei soll eine zehnminütige Ladezeit für 90 Minuten Wiedergabezeit ausreichen.

Den Preis des WF-1000XM3 gibt Sony mit um die 26.000 Yen an, also umgerechnet ungefähr 215 Euro. Darauf kommen allerdings noch Steuern. In Deutschland kostet der Kopfhörer 250 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 144,90€ + Versand
  4. 274,00€

MickeyKay 09. Jul 2019 / Themenstart

Äh... ja? Natürlich? Wer ekelt sich denn bitte NICHT davor? o_O Ja, alles keine schöne...

bennob87 08. Jul 2019 / Themenstart

Ganz einfach, du bist nicht die Zielgruppe. Ich versteh den Sinn von SUVs nicht...

randya99 08. Jul 2019 / Themenstart

Da gibt es aber auch Unterschiede. Schonmal die Zahnbürste von Xiaomi gesehen? Sieht...

Schuffi 06. Jul 2019 / Themenstart

Kann absolut nicht zustimmen. ANC ist keinesfalls mit passiver Geräuschdämpfung...

derdiedas 06. Jul 2019 / Themenstart

Oder sie sind Schrott weil die Kopfhörer 6 Monate entladen in der Schublade rumgelegen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /