Abo
  • Services:
Anzeige
Erreichbar während der Feiertage
Erreichbar während der Feiertage (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Trotz Urlaub: Beschäftigte beantworten E-Mails auch über die Feiertage

Erreichbar während der Feiertage
Erreichbar während der Feiertage (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Weil die Vorgesetzten es erwarten, sind viele Berufstätige selbst im Urlaub während der kommenden Feiertage erreichbar. Sie gehen ans Telefon und beantworten E-Mails von der Firma.

Rund drei Viertel (73 Prozent) der Berufstätigen in Deutschland, die über die Weihnachtsfeiertage und Neujahr Urlaub haben, sind dennoch für die Firma erreichbar. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Bitkom Research, die nach den Angaben repräsentativ ist. Am häufigsten werden Anrufe beantwortet: Sechs von zehn Befragten (60 Prozent) geben an, während der Feiertage trotz Urlaubs dienstliche Telefonate mit Kollegen, Kunden oder Vorgesetzten zu führen.

Anzeige

55 Prozent beantworten berufliche E-Mails oder Kurznachrichten wie SMS, ebenfalls mehr als jeder Zweite reagiert auf Whatsapp oder iMessage (53 Prozent).

"Die Erreichbarkeit trotz Urlaub bleibt auch in diesem Jahr auf dem hohen Niveau der Vorjahre", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

42 Prozent der unter 30-Jährigen geben an, nicht auf berufliche Anrufe oder Nachrichten zu reagieren, bei den 50- bis 64-Jährigen sind es 30 Prozent. Von den 30- bis 49-Jährigen gaben nur 20 Prozent an, nicht erreichbar zu sein. Zwischen den Geschlechtern gab es bei den Ergebnissen der Befragung keinen nennenswerten Unterschied.

Gründe sind Druck vom Vorgesetzten

Befragt nach den Gründen sagten 48 Prozent, dass die Vorgesetzten diese Bereitschaft erwarten würden. Knapp jeder Dritte (32 Prozent) erfüllt die Erwartungen der Kollegen, jeder Vierte (25 Prozent) die seiner Kunden. Lediglich jeder Fünfte (20 Prozent) gab an, auch im Urlaub auf Anrufe oder Nachrichten zu reagieren, weil er selbst einfach gerne erreichbar sein möchte.

Der IT-Branchenverband Bitkom empfiehlt, im Urlaub nach Möglichkeit abzuschalten und auszuspannen. Für den Notfall sollte ein spezieller Kommunikationsweg, etwa per SMS, vereinbart werden, so dass Beschäftigte nicht ständig alle Kommunikationskanäle beobachten, nur um im Fall der Fälle reagieren zu können.


eye home zur Startseite
elgooG 16. Dez 2015

Uff, ist ja Wahnsinn was sich manche Unternehmen da für Frechheiten leisten. :( Zumindest...

Kleba 15. Dez 2015

Ich handhabe das bei mir ganz ähnlich. Ich hab einen sehr verlässlichen Kollegen, der...

Golressy 15. Dez 2015

Für Notfälle noch akzeptabel. Aber 73% scheinen mir mehr als ein Notfall zu sein.

Käx 14. Dez 2015

...allerdings ist das in meiner Branche üblich -sofern es sich um außerordentliche...

Peter Brülls 14. Dez 2015

Und ist auch vor allem unvermeidlich. Bestimmte Dinge müssen halt sofort gemacht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  4. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 42,49€
  3. 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umfrage

    88 Prozent wollen bezahlbaren Breitbandanschluss

  2. Optimierungsprogramm

    Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren

  3. VPN

    Telekom startet ihr Weltnetz für Unternehmen

  4. Smartphone

    Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern

  5. C't-Editorial kopiert

    Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher

  6. Bundestagswahl 2017

    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken

  7. Auto

    Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos

  8. Pipewire

    Fedora bekommt neues Multimedia-Framework

  9. Security

    Nest stellt komplette Alarmanlage vor

  10. Creators Update

    "Das zuverlässigste und sicherste Windows seit jeher"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Nur Realms?

    JustDanMan | 14:22

  2. Re: Upload höher als bei DSL?

    Test_The_Rest | 14:22

  3. Warum werden wieder Einstellungen ignoriert? (und...

    Cyber | 14:21

  4. Re: Kennt wer die Fehler?

    blaub4r | 14:21

  5. Die Umfrage ist ziemlich wertlos ohne weitere...

    Pecker | 14:20


  1. 13:58

  2. 13:15

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:33

  6. 12:05

  7. 12:02

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel