Abo
  • Services:

Trotz Update: Samsungs SSD 840 Evo wird wieder langsamer

Auch nach dem Behandeln mit einem Spezialtool und der Installation neuer Firmware können SSDs der Serie 840 Evo wieder an Leseleistung verlieren. Die Probleme treten zwar selten auf, eine Abhilfe oder Stellungnahme von Samsung gibt es aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
SSD 840 Evo
SSD 840 Evo (Bild: Samsung)

In mehreren Foren melden Nutzer der SSD 840 Evo von Samsung, dass ihre Laufwerke wieder langsamer geworden sind. Auch Computerbase konnte das an einem Exemplar bestätigen: Eine 1 GByte große Datei, die vor drei Monaten auf das Laufwerk geschrieben wurde, konnte nun nur noch um 15 Prozent langsamer gelesen werden. Bei Techreport waren die Einbrüche drastischer: Nur noch rund 35 MByte/s lieferte das Laufwerk, das beim Lesen großer Dateien eigentlich mindestens zehnmal so schnell sein sollte.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. über duerenhoff GmbH, München

Alle Tester geben an, dass sie die SSDs mit den im Oktober 2014 erschienenen Tools von Samsung behandelt hatten. Dabei handelt es sich um ein Programm, das auch das Lesen alter Daten beschleunigen soll - Samsung spricht hier von einem "Auffrischen" - und eine neue Firmware. Diese sollte eigentlich die Leistungseinbrüche beheben. Offenbar gelingt das aber in Einzelfällen nicht dauerhaft.

Im Forum von Overclock.net, wo auch 2014 die ersten Berichte über die Leseschwäche der 840 Evo auftauchten, mehren sich inzwischen neue Einträge. Sie berichten davon, dass auch nach einem zweimaligen Ausführen des Samsung-Tools die Laufwerke immer wieder langsamer geworden sein sollen. Vor allem vor längerer Zeit geschriebene Dateien zeigen diesen Effekt. Wie schon bei der früheren Firmware sind davon aber nicht alle Exemplare betroffen. Wie man eine potenziell langsamer werdende SSD erkennen kann, hat Samsung damals wie heute nicht verraten.

Für die Kunden ist das ein recht unbefriedigender Zustand, denn wer will schon eine SSD, die nach einiger Zeit langsamer als jede aktuelle Festplatte ist. Bisher gibt es von Samsung noch keine Stellungnahme oder einen Hinweis auf eine mögliche Lösung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

plutoniumsulfat 02. Feb 2015

Zumindest nicht aktuell, momentan laufen die nämlich ziemlich rund, wenn man Erfahrungen...

gaym0r 29. Jan 2015

Damit löst man das Problem nicht, sondern umgeht es.

Ach 29. Jan 2015

Nicht nur ein Benchmark-only-Problem, eine gesunde 840 kopiert bis zu 15X schneller.

tunnelblick 29. Jan 2015

dann wird es wirklich eng, wobei ich nicht verstehe, was man gegen intel haben sollte.

Bruce Wayne 29. Jan 2015

a: start persia.exe -k


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /