Abo
  • Services:
Anzeige
Trotz Übernahme durch Facebook: Whatsapp verzeichnet weiter Nutzerzuwachs
(Bild: Gabriel Bouys/AFP/Getty Images)

Trotz Übernahme durch Facebook: Whatsapp verzeichnet weiter Nutzerzuwachs

Auch nach der Übernahme durch Facebook ist die Zahl der Neuanmeldungen beim Instant Messenger Whatsapp weiter ungebrochen. Inzwischen zähle das Unternehmen laut Nachrichtenmagazin Focus 480 Millionen aktive Nutzer.

Anzeige

Durchschnittlich 15 Millionen neue Nutzer pro Monat: Die Übernahme durch Facebook hat Whatsapp offenbar nicht geschadet. "Whatsapp wächst genauso schnell weiter wie zuvor", sagte Unternehmensgründer Jan Koum dem Nachrichtenmagazin Focus. Der Dienst habe 480 Millionen aktive Nutzer. Kurz nach der Übernahme im Februar 2014 waren es noch 465 Millionen.

In Deutschland habe der Dienst im vergangenen Monat 1 Million neue Nutzer hinzugewonnen, sagte Koum. Vor der Übernahme nutzten hierzulande 30 Millionen Menschen die App.

Koum zeigte sich zuversichtlich, dass der Dienst auch weiterhin für die Nutzer attraktiv sein werde. Dazu könnte seiner Ansicht nach die kürzlich auf dem Mobile World Congress vorgestellte Anruffunktion beitragen. Nutzer sollen mit Whatsapp kostenlose VoIP-Gespräche untereinander führen können. Für Deutschland ist ein eigenes Mobilfunkprodukt in Zusammenarbeit mit E-Plus geplant.

"Wir haben lange daran gearbeitet, die benötigte Bandbreite so gering wie möglich zu machen. Noch sind wir nicht ganz fertig, aber wenn es auf den Markt kommt, wird es das beste Sprachprodukt überhaupt sein", sagte Koum dem Focus.

Die Wirtschaftswoche hatte Anfang März erfahren, dass es sich um einen speziellen Tarif handeln soll, den Whatsapp zusammen mit E-Plus realisieren wolle. Demnach werde es eine spezielle Prepaid-Karte mit einer Whatsapp-Option geben. Diese sieht vor, dass alle über Whatsapp versandten Texte, Bilder und Videos nicht auf den gebuchten Datentarif angerechnet werden.

Facebook hatte Whatsapp im Februar 2014 für 19 Milliarden US-Dollar gekauft. Nach der Übernahme hatten Nutzer Alternativen zu dem Programm gesucht, das wegen mangelnder Sicherheit immer wieder in der Kritik stand. Durch die Übernahme befürchteten sie, dass ihre Daten mit denen von Facebook abgeglichen und dort gespeichert werden könnten.


eye home zur Startseite
Natz 27. Mär 2014

(...) Dass alles gesammelt wird, was irgendwie auf Gewohnheiten von Personen hindeutet...

GDaX 25. Mär 2014

Falls es wirklich zu einer Abmahnung kommen sollte, dann wird ein VPN...

jack_torrance 25. Mär 2014

Wie golinus schon anmerkte, können Sie Client-Client-Verschlüsselung nutzen. Damit hätte...

BLi8819 24. Mär 2014

Dann sollte man halt einmal ordentliche Klamotten kaufen und die halten dann ein paar...

golinus 24. Mär 2014

Laut Twitter hat Telegram jetzt 35 Millionen Nutzter. Letzten Monat waren es nur 500 Tausend.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BCG Platinion, München
  2. über Duerenhoff GmbH, Essen
  3. Ruhrbahn GmbH, Essen
  4. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Youtube schafft sich ab

    Proctrap | 01:09

  2. Re: i et o liegen direkt nebeneinander

    blaub4r | 01:08

  3. Re: Bitte selber recherchieren und nicht einfach...

    F.o.G. | 01:06

  4. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    teenriot* | 01:05

  5. Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch 300...

    F.o.G. | 01:00


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel