Trotz Kickstarter-Kampagne: Team Pixel scheitert mit Kauf von Homeworld-Rechten

Das unabhängige Entwicklerstudio Team Pixel wollte mit Unterstützung der Kickstarter-Community die Rechte an Homeworld ersteigern. Zwar ist genug Geld zusammengekommen, aber ein anderer, noch unbekannter Käufer hat mehr geboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Homeworld
Homeworld (Bild: THQ)

Team Pixel kann die Rechte an Homeworld nicht kaufen. Knapp 60.000 US-Dollar hatte das unabhängige Team Pixel bis Mitte April 2013 auf Kickstarter gesammelt - nach Überzeugung der Entwickler ein ausreichendes Budget, um die Rechte an der Weltraum-Strategiereihe Homeworld vom insolventen Publisher THQ zu kaufen. Über Indiegogo und Paypal waren sogar noch einige Dollar dazugekommen. Team Pixel hatte bereits recht detaillierte Pläne vorgelegt, welche Spiele auf Basis der Lizenz entstehen sollten.

Stellenmarkt
  1. Head of Group Data Protection m/f/t
    RWE AG, Essen
  2. Consultant Digital Networks (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Daraus wird aber nichts. Wie Team Pixel jetzt auf Kickstarter bekanntgegeben hat, hat ein anderer Bieter im Rahmen der Lizenzauktion die Rechte an Homeworld bekommen. Um wen es sich handelt, ist noch nicht bekannt. Team Pixel rechnet selbst damit, dass der Name nach dem vollständigen Abschluss der Auktion bekanntwird - vermutlich Mitte Mai 2013.

Die Unterstützer des Projekts sollen ihr Geld vollständig zurückerhalten. Innerhalb der nächsten fünf Tage sollen die Rückerstattungen erfolgen, so Team Pixel. Wer dafür besondere Anweisungen oder Wünsche hat, soll sie über eine eigens eingereichte Webseite einreichen können.

In seiner offiziellen Erklärung kündigt Team Pixel an, sein Weltraum-Strategiespiel auf Basis einer eigenen Marke weiterzuentwickeln. Die Unterstützer der Homeworld-Kampagne sollen als Dankeschön in den Credits erwähnt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


[gelöscht] 22. Apr 2013

Hotohori 22. Apr 2013

Das natürlich noch dazu.

zampata 22. Apr 2013

Mir hatte auch nur Cataclysm gefallen; wobei ich allerdings sagen muss, in Homeworl 1...

caldeum 20. Apr 2013

Made my day!!!!!!!! :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrecht
Seth Greens Affe ist entführt worden

Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
Artikel
  1. Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
    Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
    Das fast perfekte Linux für Umsteiger

    Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?
    Ein Hands-on von Sebastian Grüner

  2. Streaming: Twitch will Sperren besser erklären
    Streaming
    Twitch will Sperren besser erklären

    Gesperrt - aber warum? Bislang erklärt Twitch das nur schlecht. Künftig erhalten Streamer möglicherweise ein Video ihres Fehlverhaltens.

  3. Elektroauto: VW wird laut Diess Tesla überholen
    Elektroauto
    VW wird laut Diess Tesla überholen

    Tesla ist die Nummer eins unter den Elektroautoherstellern. Nicht mehr lange, sagt VW-Chef Herbert Diess.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /