Abo
  • Services:

Trotz Kickstarter-Kampagne: Team Pixel scheitert mit Kauf von Homeworld-Rechten

Das unabhängige Entwicklerstudio Team Pixel wollte mit Unterstützung der Kickstarter-Community die Rechte an Homeworld ersteigern. Zwar ist genug Geld zusammengekommen, aber ein anderer, noch unbekannter Käufer hat mehr geboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Homeworld
Homeworld (Bild: THQ)

Team Pixel kann die Rechte an Homeworld nicht kaufen. Knapp 60.000 US-Dollar hatte das unabhängige Team Pixel bis Mitte April 2013 auf Kickstarter gesammelt - nach Überzeugung der Entwickler ein ausreichendes Budget, um die Rechte an der Weltraum-Strategiereihe Homeworld vom insolventen Publisher THQ zu kaufen. Über Indiegogo und Paypal waren sogar noch einige Dollar dazugekommen. Team Pixel hatte bereits recht detaillierte Pläne vorgelegt, welche Spiele auf Basis der Lizenz entstehen sollten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Nürnberg
  2. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Daraus wird aber nichts. Wie Team Pixel jetzt auf Kickstarter bekanntgegeben hat, hat ein anderer Bieter im Rahmen der Lizenzauktion die Rechte an Homeworld bekommen. Um wen es sich handelt, ist noch nicht bekannt. Team Pixel rechnet selbst damit, dass der Name nach dem vollständigen Abschluss der Auktion bekanntwird - vermutlich Mitte Mai 2013.

Die Unterstützer des Projekts sollen ihr Geld vollständig zurückerhalten. Innerhalb der nächsten fünf Tage sollen die Rückerstattungen erfolgen, so Team Pixel. Wer dafür besondere Anweisungen oder Wünsche hat, soll sie über eine eigens eingereichte Webseite einreichen können.

In seiner offiziellen Erklärung kündigt Team Pixel an, sein Weltraum-Strategiespiel auf Basis einer eigenen Marke weiterzuentwickeln. Die Unterstützer der Homeworld-Kampagne sollen als Dankeschön in den Credits erwähnt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)

burzum 22. Apr 2013

Mein Vorschlag ist das Spiel zu "testen". Sollte es nicht gefallen hat man kein Geld...

Hotohori 22. Apr 2013

Das natürlich noch dazu.

zampata 22. Apr 2013

Mir hatte auch nur Cataclysm gefallen; wobei ich allerdings sagen muss, in Homeworl 1...

caldeum 20. Apr 2013

Made my day!!!!!!!! :D

s.katze 19. Apr 2013

In dem aber ein Absatz unübersetzt geblieben war, was nicht unbedingt für die beste...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /