Trotz Corona: Tiktok-Betreiber Bytedance sucht 10.000 neue Beschäftigte

Die Kurzvideo-App Tiktok und andere Bytedance-Projekte wie etwa eine Onlineschule brauchen Entwickler und Lehrer.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App haben viele.
Die App haben viele. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Bytedance, der chinesische Betreiber der Kurzvideo-App TikTok, will trotz Coronakirse 10.000 neue Beschäftigte einstellen. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eine interne Bytedance-Webseite berichtet, ist etwa ein Drittel der Stellenausschreibungen an Softwareentwickler und Forscher gerichtet.

Stellenmarkt
  1. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
  2. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried
Detailsuche

Die gleiche Zahl ist im Bereich Produktentwicklung und operatives Geschäft ausgeschrieben. Außerhalb Chinas sind mehr als jeweils 100 Stellen pro Standort in London, Los Angeles, Mountain View und Singapur offen.

In China hat Bytedance seine E-Commerce-Plattform verbessert, um den wachsenden Besucherstrom auf seiner Douyin-Kurzvideoplattform zu monetarisieren, die täglich 400 Millionen Nutzer hat. Videoportale für kurze Playback-Clips und andere Videos sind bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Die chinesische Kurzvideo-App Douyin, im Ausland als Tiktok bekannt, ist ein Angebot der Firma.

Tiktok lag laut Angaben der Analytics-Plattform Sensor Tower bei den monatlichen Downloads vor Whatsapp, Youtube und Google Maps. Die Playback-App Musical.ly wurde im November 2017 laut Medienberichten für rund 800 Millionen US-Dollar von Bytedance übernommen und mit Tiktok zusammengeführt. Bei Musical.ly sollen in maximal 15 Sekunden langen Clips die Lippen synchron zu Songs oder Filmzitaten bewegt werden.

Die Online-Bildungsplattformen von Bytedance einschließlich der Qingbei Online School stellen außerdem mehr als 1.500 Lehrer, Assistenten und andere Beschäftigte in China ein, da Eltern wegen Schulschließungen nach Aktivitäten für Kinder suchen, die im Haus festsitzen. Diese Stellen kommen zu 5.000 Englischlehrern in Nordamerika hinzu, die bereits auf den Plattformen unterrichten.

Bytedance hat bereits rund 60.000 Beschäftigte. Das Unternehmen ist laut Informationen der britischen Financial Times für seine hohen Löhne und Vergünstigungen wie täglich drei kostenlose Mahlzeiten, unbegrenzte Snacks und Mitgliedschaften in Fitnessstudios bekannt.

Die Anleger bewerteten vor zwei Jahren das von Softbank unterstützte Startup nach einer Finanzierungsrunde von 3 Milliarden US-Dollar mit 75 Milliarden US-Dollar. Zuletzt ist die Bewertung von Bytedance bei Transaktionen auf Sekundärmärkten auf 90 bis 100 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /