Abo
  • Services:
Anzeige
Trontium Reactor
Trontium Reactor (Bild: Trontium)

Trontium Reactor: Riesenakku mit 100-Watt-USB-Anschlüssen

Mit dem Reactor getauften Akku will Trontium ein erstes Modell mit USB Power Delivery anbieten. Über drei USB-Anschlüsse sollen jeweils 100 Watt fließen und damit nicht nur Akkus von Smartphones und Tablets, sondern auch von Notebooks wieder aufgeladen werden können.

Anzeige

Der stabförmige Akku Trontium Reactor mit 290 Wattstunden arbeitet mit Lithium-Ionen-Zellen und wiegt nach Angaben seiner Erfinder, die seine Produktion per Crowdfunding finanzieren wollen, rund 1,4 Kilogramm. Der Reactor soll aber nicht nur per USB Gadgets wieder aufladen, sondern dank Unterstützung von USB Power Delivery auch 100 Watt über die drei USB-Anschlüsse liefern können. So sollen auch Notebookakkus wieder geladen werden können.

  • Trontium Reactor (Bild: Trontium) 
  • Trontium Reactor (Bild: Trontium) 
  • Trontium Reactor (Bild: Trontium) 
  • Trontium Reactor (Bild: Trontium) 
  • Trontium Reactor (Bild: Trontium) 
  • Trontium Reactor (Bild: Trontium) 
Trontium Reactor (Bild: Trontium) 

Mit USB Power Delivery können Geräte mit bis zu 20 Volt und 5 Ampere versorgt werden - aber nur, wenn das zwischen den Geräten über die USB-Verbindung vorher ausgehandelt wurde. Derzeit unterstützt aber noch kein Consumer-Gerät USB Power Delivery.

Der Akku misst 71 mm im Durchmesser und ist 229 mm lang. Seine Hülle besteht aus Aluminium. Neben den Lithium-Ionen-Zellen ist auch noch WLAN (802.11n) sowie Bluetooth 4.0 Low Energy miteingebaut. Darüber soll der Akku mit einer Smartphone-App kommunizieren können und beispielsweise über seinen Ladezustand informieren.

Über einen 100-Watt-USB-Anschluss kann der Reactor nach Herstellerangaben theoretisch in rund 3,5 Stunden geladen werden. Mit Hilfe des Autoadapters für den Zigarettenanzünder verlängert sich die Zeit schon auf 5 Stunden. Setzt man ein 12-Watt-Netzteil ein, kommt man auf eine Ladedauer von 30 Stunden.

Dafür kann das iPhone 5S beispielsweise rund 50-mal wieder aufgeladen werden. Das iPad Air soll neunmal aufgeladen werden können und der Akku eines Macbook Pro 15 Zoll Retina immerhin noch dreimal. Ein Macbook Air wird mit einer vollen Ladung nach Angaben der Entwickler hingegen fünfmal wieder geladen.

Ein RGB-LED-Ring mit 150 Lumen signalisiert Lade- und Entladezustände und kann auch als Lampe verwendet werden. Der Trontium Reactor soll 300 US-Dollar kosten. Er wird mit einem USB-Power-Delivery-Kabel ausgeliefert. Ein Ladeteil und Adapter für Notebooks sollen separat angeboten werden. Der Hersteller schätzt, dass gewöhnliche Ladekabel für Notebooks etwa 30 bis 40 US-Dollar kosten werden, während die Adapter für Macbooks mit 100 US-Dollar deutlich teurer werden - Apple verkauft die Magsafe-Anschlüsse nicht separat, so dass komplette Netzteile zum Ausschlachten gekauft werden müssen.

Für die Crowdfunding-Aktion bedient sich der Hersteller keines Anbieters wie Kickstarter oder Indiegogo, sondern versucht, Vorbestellungen über seine Website zu generieren, bei denen der Käufer sofort bezahlen muss, wenn er bestellt.


eye home zur Startseite
__destruct() 26. Mär 2014

Na dann gute Besserung und hoffen wir, dass ein zukünftiger Standard für alle mobilen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  3. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  4. über HRM CONSULTING GmbH, Saarbrücken


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 6,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. App Store

    Apple verbietet Preishinweise in App-Bezeichnungen

  2. Software-Update

    Tesla-Autopilot 2.0 bis 130 km/h aktiv

  3. Terminverwaltung

    Googles Kalender-App fürs iPad erweitert

  4. Arbeitsplätze

    Audi-Belegschaft verlangt E-Autoproduktion in Deutschland

  5. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  6. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  7. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  8. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  9. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  10. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Elektro SUV = Schwachsinn

    jmhk1103 | 08:39

  2. Sinn?

    deefens | 08:38

  3. Ist das System auch mit Echo kompatibel?

    Astarioth | 08:31

  4. Re: Es handelt sich nur um Streams.

    ffrhh | 08:30

  5. Re: Auch für RC-Helikopter?

    Basti K | 08:28


  1. 08:27

  2. 07:40

  3. 07:27

  4. 07:13

  5. 18:40

  6. 18:19

  7. 18:01

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel