• IT-Karriere:
  • Services:

Tron Evolution: Disney hat offenbar Lizenzgebühren für Securom nicht bezahlt

Das schon etwas ältere PC-Actionspiel Tron Evolution lässt sich nicht mehr starten. Das liegt vermutlich daran, dass Disney die Lizenzgebühren für das Kopierschutzsystem Securom nicht bezahlt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Tron Evolution
Artwork von Tron Evolution (Bild: Disney Interactive)

In dem im Jahr 2011 veröffentlichten Actionspiel Tron Evolution geht es um kampfbereite Bits und Bytes. Derzeit haben widerspenstige Daten in Tron Evolution zumindest einen Teilsieg errungen: Wer das Game jetzt startet, bekommt lediglich eine Fehlermeldung angezeigt - spielen ist nicht möglich. Das liegt offenbar am Kopierschutzsystem Securom, das eine Freischaltung nicht zulässt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH, Rostock

Ein neugieriger Nutzer fragte bei Securom nach. Das Unternehmen antwortete, dass Disney den Dienst nicht mehr benutze, was im Klartext bedeutet: Disney zahlt keine Lizenzgebühren für Securom, entsprechend erteilen dessen Server keine Freigabe.

Securom rät dem betroffenen Spieler, sich an Disney zu wenden und eine Rückerstattung für den Kauf zu fordern oder aber die Freigabe einer "ungeschützten Version" von Tron Evolution.

Disney selbst hat sich in der Angelegenheit bislang nicht geäußert. Von der Sperre sind Spieler betroffen, die Tron Evolution im Handel oder auf Steam gekauft haben. Aus dem öffentlich einsehbaren Angebot von Steam wurde das Spiel schon vor einiger Zeit entfernt, vermutlich wegen Lizenzproblemen mit dem Soundtrack. Wer den Titel in seiner Bibliothek hat, konnte ihn aber weiterhin nach Belieben herunterladen und verwenden - bis jetzt.

Securom stammt von Sony DADC, inzwischen wird das System nicht mehr angeboten. Quasi-Nachfolger ist die Anti-Tamper-Software vom österreichischen DADC-Nachfolger Denuvo.

Bei Denuvo kommt es relativ häufig vor, dass die Software nach dem Cracken des Spiels oder einfach so einige Zeit nach der Veröffentlichung vom Entwickler oder Publisher des Spiels entfernt wird - auch, damit es später nicht zu just solchen Problemen wie nun bei Tron Evolution kommt.

Ein ganz großer Verlust wäre es allerdings nicht, wenn Tron Evolution nie mehr läuft: In Tests - auch bei Golem.de - hat das Spiel trotz seines spannenden Szenarios ziemlich schlecht abgeschnitten, weder die Kämpfe noch die Hüpf- und Sprungpassagen machten sonderlich viel Spaß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)
  3. gratis (bis 10.12., 17 Uhr)

Harry_Hurtig 08. Dez 2019

Das fällt bei vielen Titeln nicht auf, wenn man die Auflösung hoch schraubt. Einzigstes...

Harry_Hurtig 08. Dez 2019

" Das liegt vermutlich daran, dass Disney die Lizenzgebühren für das Kopierschutzsystem...

heikom36 08. Dez 2019

Deswegen sind für die blöden ja auch die Quellenangaben vorhanden und Wiki schreibt gar...

ps (Golem.de) 05. Dez 2019

Danke für den Hinweis. Die entsprechende Stelle ist geändert.

My1 05. Dez 2019

Genau das meine ich.


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Tutorial: Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?
Tutorial
Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?

Werkzeugkasten Am 1. Dezember 2020 tritt ein Rechtsanspruch auf eine Ladestelle in privaten Tiefgaragen in Kraft. Wie gehen Elektroautofahrer am besten vor?
Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
  2. Elektroautos GM steigt offiziell nicht bei Nikola ein
  3. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    •  /