Abo
  • IT-Karriere:

Trollino Hydrogen: Solaris liefert Oberleitungsbusse mit Brennstoffzelle

Lettlands Hauptstadt Riga bekommt besondere elektrische Oberleitungsbusse: Ein Dieselmotor fehlt den Fahrzeugen, stattdessen arbeiten die Busse mit einem Range Extender auf Basis einer Brennstoffzelle und einem Akku. Die Reichweite liegt zwischen einer Diesel-APU und einer Akkulösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Ende 2017 soll der erste Solaris Trollino 18 mit Brennstoffzelle ausgeliefert werden.
Ende 2017 soll der erste Solaris Trollino 18 mit Brennstoffzelle ausgeliefert werden. (Bild: Solaris)

Das Oberleitungsbusnetz in Riga bekommt neue Fahrzeuge mit Brennstoffzellen. Solaris wird in den kommenden Jahren neue Busse an Rigas Satiksme vom Typ Trollino 18 (18,75 Meter, Urbino 3. Generation) mit Sonderausstattung ausliefern. Geplant sind zehn Niederflurbusse, die Ende 2017 und hauptsächlich 2018 zum Einsatz kommen. Laut Solaris werden es die ersten Busse Europas sein, die auf das neue Konzept setzen.

Stellenmarkt
  1. PKS Software GmbH, München
  2. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg

Das Range-Extender-Set arbeitet nicht nur mit Strom aus der Oberleitung. Eigentlich könnte der Akku über die Oberleitung aufgeladen und für Fahrten unabhängig vom Stromnetz genutzt werden. Solaris verbaut aber zusätzlich eine Brennstoffzelle im Bus, die das Fahrzeug mit elektrischer Energie versorgt, die dann entweder vom Akku oder vom Elektromotor genutzt wird. Die Reichweite des Range Extenders samt Akku soll 100 km betragen.

Solaris sammelte Erfahrung in Hamburg

Ein ähnlicher Bustyp mit Brennstoffzelle wird von der Hamburger Hochbahn auf der Linie 109 eingesetzt. Der Urbino 18.75 ist dort laut Solaris bereits seit zwei Jahren unterwegs, allerdings ohne Oberleitung.

Oberleitungsbussysteme, auch Trolley-Busse genannt, sind mittlerweile selten geworden. Sie liegen kostentechnisch zwischen der Straßenbahn und dem meist dieselbetriebenen Bus und vereinen Vor- und Nachteile der beiden Systeme. Zum Vergleich: In Eberswalde in Brandenburg wird ein anderes Konzept verwendet. Ein Großtell der O-Bus-Flotte dort hat einen Dieselmotor samt Generator (APU, Auxiliary Power Unit), der die stromunabhängige Reichweite auf 200 km erhöht. Es gibt allerdings auch einen Bus, der als APU nur auf einen Akku setzt, der bei Fahrten unter dem Fahrdraht aufgeladen wird. Die Reichweite beträgt bei diesem Typ jedoch nur 15 km.

Weitere Informationen zur Elektromobilität im ÖPNV inklusive O-Bus-Systemen finden sich in unserem Hintergrundartikel Effiziente Induktion, Wasserstoff für Akkus und Schwungräder sowie in dem Artikel Eine E-Busfahrt, die ist lustig, der Bombardiers Primove-System in Berlin näher betrachtet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

thomas65 09. Nov 2016

In den Artikel hätte mal noch eine Herstellerangabe gehört. So suggeriert dieser Artikel...

as (Golem.de) 09. Nov 2016

Hallo, Winter ist der klassische Feind des ÖPNV, allerdings erst seit wenigen...

dumdideidum 08. Nov 2016

...das man sich wieder auf die elektrischen betriebenen Verkehrsmittel konzentriert. Nach...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
    Recruiting
    Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
    Von Robert Meyer

    1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
    3. IT-Arbeit Was fürs Auge

      •  /