Abo
  • Services:
Anzeige
Can-Am Spyder mit Elektroantrieb
Can-Am Spyder mit Elektroantrieb (Bild: Bombardier Recreational Products)

Trike: Dreirädriger Can-Am Spyder fährt mit E-Antrieb

Can-Am Spyder mit Elektroantrieb
Can-Am Spyder mit Elektroantrieb (Bild: Bombardier Recreational Products)

Das Trike Can-Am Spyder gibt es bisher nur mit Verbrennungsmotor, doch nun hat der Hersteller Bombardier auch eines mit Elektroantrieb gezeigt. Mit einer Akkuladung soll es erstaunlich weit kommen.

Der Spyder hat zwei Räder an der Vorderachse und ein zentrales Hinterrad. Die Entwicklung von Bombardier Recreational Products wurde schon mehr als 100.000 Mal gebaut und dürfte damit eines der erfolgreichsten Trikes auf dem Markt sein.

Anzeige

Das verhältnismäßig große Fahrzeug (2.276 x 1.506 x 1.145 mm) wurde nun bei einem Forschungsprojekt auf Elektroantrieb umgestellt. Innerhalb von fünf Jahren wurde das vom kanadischen Staat geförderte und von der Universität Sherbrooke unterstützte Projekt für ungefähr 8,6 Millionen US-Dollar umgesetzt.

  • Elektrischer Can-Am Spyder (Bild: Bombardier Recreational Products)
  • Elektrischer Can-Am Spyder (Bild: Bombardier Recreational Products)
  • Elektrischer Can-Am Spyder (Bild: Bombardier Recreational Products)
Elektrischer Can-Am Spyder (Bild: Bombardier Recreational Products)

Das Fahrzeug ist mit einem Akku mit 16 kWh ausgerüstet, der eine Reichweite von 170 Kilometern erlauben soll. Der Motor erreicht 50 kW und 200 Nm. Weitere Leistungsdaten gab das Unternehmen bisher nicht an. Allerdings soll der elektrische Can-Am Spyder nicht schlechter fahren als das mit einem Verbrennungsmotor ausgerüstete Modell mit einem V2-Motor mit 79 kW und einem Liter Hubraum. Auch ein Modell mit Dreizylinder-Motor mit 86 kW ist erhältlich.

Ob der Prototyp die Grundlage für eine Serienproduktion bildet, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Bouncy 12. Jul 2016

Nerds rechnen das on the fly um und sehen es eher als willkommenes Training denn als x...

Bouncy 12. Jul 2016

Das Ding ist ein Trackday Fahrzeug wie X-Bow und Atom, es trägt sogar das Wort...

Klausens 12. Jul 2016

hätt irgendwie mehr als 170km (Herstellerlegende) erwartet

m245m 12. Jul 2016

Der 86 kW Motor ist auch kein V2 sondern ein 3 Zylinder Reihenmotor mit 1,3 l, aber das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Cassini AG, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. über Kilmona PersonalManagement GmbH, Erlangen
  4. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 7,49€
  3. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Längster Tunnel der Welt:

    superdachs | 20:06

  2. Re: Cloud?

    mnementh | 19:53

  3. Re: Peinlich

    quadronom | 19:48

  4. Re: "Dieses Tablet kann lange"

    monosurround | 19:47

  5. Re: Wieso?

    atomiseme | 19:45


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel