Abo
  • Services:

Trike: Dreirädriger Can-Am Spyder fährt mit E-Antrieb

Das Trike Can-Am Spyder gibt es bisher nur mit Verbrennungsmotor, doch nun hat der Hersteller Bombardier auch eines mit Elektroantrieb gezeigt. Mit einer Akkuladung soll es erstaunlich weit kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Can-Am Spyder mit Elektroantrieb
Can-Am Spyder mit Elektroantrieb (Bild: Bombardier Recreational Products)

Der Spyder hat zwei Räder an der Vorderachse und ein zentrales Hinterrad. Die Entwicklung von Bombardier Recreational Products wurde schon mehr als 100.000 Mal gebaut und dürfte damit eines der erfolgreichsten Trikes auf dem Markt sein.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Das verhältnismäßig große Fahrzeug (2.276 x 1.506 x 1.145 mm) wurde nun bei einem Forschungsprojekt auf Elektroantrieb umgestellt. Innerhalb von fünf Jahren wurde das vom kanadischen Staat geförderte und von der Universität Sherbrooke unterstützte Projekt für ungefähr 8,6 Millionen US-Dollar umgesetzt.

  • Elektrischer Can-Am Spyder (Bild: Bombardier Recreational Products)
  • Elektrischer Can-Am Spyder (Bild: Bombardier Recreational Products)
  • Elektrischer Can-Am Spyder (Bild: Bombardier Recreational Products)
Elektrischer Can-Am Spyder (Bild: Bombardier Recreational Products)

Das Fahrzeug ist mit einem Akku mit 16 kWh ausgerüstet, der eine Reichweite von 170 Kilometern erlauben soll. Der Motor erreicht 50 kW und 200 Nm. Weitere Leistungsdaten gab das Unternehmen bisher nicht an. Allerdings soll der elektrische Can-Am Spyder nicht schlechter fahren als das mit einem Verbrennungsmotor ausgerüstete Modell mit einem V2-Motor mit 79 kW und einem Liter Hubraum. Auch ein Modell mit Dreizylinder-Motor mit 86 kW ist erhältlich.

Ob der Prototyp die Grundlage für eine Serienproduktion bildet, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. ab 349€

Bouncy 12. Jul 2016

Nerds rechnen das on the fly um und sehen es eher als willkommenes Training denn als x...

Bouncy 12. Jul 2016

Das Ding ist ein Trackday Fahrzeug wie X-Bow und Atom, es trägt sogar das Wort...

Klausens 12. Jul 2016

hätt irgendwie mehr als 170km (Herstellerlegende) erwartet

m245m 12. Jul 2016

Der 86 kW Motor ist auch kein V2 sondern ein 3 Zylinder Reihenmotor mit 1,3 l, aber das...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /