Trezor: Nutzer werfen Apple Untätigkeit bei Krypto-Scam vor

Durch eine falsche App für den Krypto-Wallet-Anbieter Trezor haben Nutzer Hunderttausende Dollar verloren. Sie geben Apple eine Mitschuld.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzer wurden um ihre Bitcoin und andere Kryptowährungen erleichtert.
Nutzer wurden um ihre Bitcoin und andere Kryptowährungen erleichtert. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Ende Januar und Anfang Februar 2021 stand in Apples App Store eine App zur Verfügung, die sich als Anwendung für die Hardware-Krypto-Wallets des tschechischen Herstellers Trezor ausgab. Wie die Washington Post berichtet, wurden mehrere Personen dank der App um Bitcoin und andere Kryptowährungen im Wert von mehreren Hunderttausend US-Dollar erleichtert.

Stellenmarkt
  1. JavaScript-Entwickler (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
  2. IT Consultant / Projektleiter Warenwirtschaft (m/w/d) Anwendungs- und Organisationsberatung ... (m/w/d)
    Infokom GmbH, deutschlandweit
Detailsuche

So hat sich der Bitcoin-Besitzer Phillipe Christodolou die App heruntergeladen, da sie bei der Suche auf der ersten Position auftauchte, das Logo und den Namen von Trezor trug und zahlreiche 5-Sterne-Bewertungen hatte. Nachdem Christodolou sich mit den Daten seiner Krypto-Wallet angemeldet hatte, wurden die darauf gespeicherten Bitcoins abgehoben.

Insgesamt hat Christodolou 17,1 Bitcoins verloren, die zum damaligen Zeitpunkt einen Wert von über 600.000 US-Dollar hatten. Der Nutzer wirft Apple vor, trotz des Versprechens, dass es sich beim App Store um den sichersten App-Marktplatz handeln soll, eine derartige App zugelassen zu haben. Apple rühmt sich damit, jede Anwendung vor der Veröffentlichung zu prüfen.

App-Inhalt nach Veröffentlichung verändert

Apple zufolge soll die Fake-Trezor-App als Verschlüsselungs-App eingereicht worden sein, die angeblich mit dem Hersteller der Krypto-Wallets nicht zu tun haben sollte. Das hätten die Entwickler Apple versichert. Dass das Logo der App dem von Trezor entsprach, schien niemanden gestört zu haben.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach der Freischaltung im App Store wurde die Funktion der Anwendung heimlich ausgetauscht und durch eine Eingabemaske für die Zugangsdaten der Krypto-Wallets ersetzt. Das ist natürlich nicht erlaubt, kontrolliert wird es von Apple aber nicht automatisch. Erst, wenn sich Nutzer beschweren, handelt das Unternehmen - auch die Trezor-App wurde Anfang Februar 2021 nach knapp zwei Wochen gesperrt.

Zu diesem Zeitpunkt hatten Nutzer der Washington Post zufolge aber bereits insgesamt 1,6 Millionen US-Dollar in Kryptowährungen verloren. Auch im Play Store für Android soll es eine entsprechende App gegeben haben. Die Betroffenen ärgern sich aber auch darüber, dass gerade Apple einen derartigen Betrug nicht verhindert hatte.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen

Keine Daten leichtfertig weitergeben

Eine Mitschuld tragen aber natürlich auch die Betroffenen selbst. Trezor bietet selbst noch keine eigene App an, was sich sicherlich schnell hätte herausfinden lassen. Wer Bitcoin im Wert von über einer halben Million US-Dollar auf einer Krypto-Wallet gespeichert hat, sollte möglicherweise etwas sorgfältiger sein, wenn es darum geht, die Daten irgendwo einzugeben. Im Zweifel reichen Betrügern wenige ahnungslose Benutzer mit vielen Bitcoin aus, um abzusahnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


abcde 01. Apr 2021

Sorry, aber das hat nichts mit dynamischen Sprachen etc zu tun. Ich kann dir auch einen...

AllDayPiano 01. Apr 2021

Da wollte nur jemand seinen Frust über die Uploadfilter abladen. Ist schon ok. Zumindest...

chefin 01. Apr 2021

Bei Android gibt keiner irgendwem die Schuld. Weil weder Google noch Third-Stores einem...

chefin 01. Apr 2021

Die Menschen waren es Leid das Banken ihnen vorschreiben wollen, was sie mit ihrem Geld...

gaga2 31. Mär 2021

Nachdem Christodolou sich mit den Daten seiner Krypto-Wallet angemeldet hatte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /