Trendforce: Taiwan bleibt wichtigster Halbleiterfertiger

Die immensen weltweiten Investitionen in neue Fabs werden die Bedeutung des Landes nicht schmälern. Auch 2025 wird es die meisten Chips liefern.

Artikel veröffentlicht am , Johannes Hiltscher
Taiwans Halbleiterindustrie bleibt weltweit bedeutend.
Taiwans Halbleiterindustrie bleibt weltweit bedeutend. (Bild: Wikimedia Commons/CC0 1.0)

Dass Taiwan eine wichtige Rolle auf dem Halbleitermarkt spielt, wird niemanden verwundern. In Zahlen gefasst ist die Bedeutung des Landes allerdings überwältigend: Der Marktforscher Trendforce erwartet, dass im laufenden Jahr 48 Prozent der weltweit produzierten 300-mm-Wafer in Taiwan gefertigt werden. Bis 2025 werde sich daran kaum etwas ändern - trotz der weltweiten Investitionen in neue Fabs. Erwartet wird ein Rückgang des Anteils von lediglich einem Prozent.

Stellenmarkt
  1. Junior IT Business Consultant (w/m/d)
    Banijay Germany GmbH, Köln-Mülheim
  2. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
Detailsuche

Noch größer ist die Bedeutung des Landes bei modernen Fertigungsprozessen mit Strukturbreiten von 16 nm und weniger. Hier beträgt der Marktanteil laut Trendforce 61 Prozent und werde bis 2025 ebenfalls nur leicht auf 58 Prozent zurückgehen. Dies liege auch daran, dass Unternehmen wie TSMC oder UMC weiter bevorzugt im Heimatland investieren. Auch werden einige der zuletzt angekündigten Neubauten erst nach 2025 den Betrieb aufnehmen.

Laut Trendforce habe Taiwan einige Vorteile für die Fab-Betreiber. So befinde sich im Land die gesamte Wertschöpfungskette von der Waferfertigung bis zu Tests und Packaging. Auch sind in Taiwan viele Unternehmen ansässig, welche die Halbleiter entwickeln. Insgesamt haben sie einen Anteil von 27 Prozent am Weltmarkt, obwohl keiner der großen Player dabei ist.

Billig-Chips waren gestern

Insgesamt machten die zehn größten Halbleiterentwickler Taiwans 2021 einen Umsatz von 906 Milliarden NT-Dollar; (Neuer Taiwan-Dollar, umgerechnet 28,6 Milliarden Euro). Mediatek, der umsatzstärkste Entwickler, übertraf sogar AMD. Seine günstigen SoCs machten das Unternehmen zum größten Hersteller von Smartphone-SoCs. Während diese in der Vergangenheit nicht unbedingt für ihre Leistung bekannt waren, überholt der aktuelle Dimensity 9000 sogar Qualcomms Spitzen-SoC. Mediatek macht damit nach Broadcom weltweit den viertgrößten Umsatz mit Halbleiterentwicklung.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der zweitgrößte Entwickler aus Taiwan ist Novatek, wohl eher ein unbekanntes Unternehmen. Der Hersteller entwirft Chips zur Ansteuerung von Displays und ist hier weltweit der wichtigste Anbieter. Mit Ausnahme von Realtek, das den drittgrößten Umsatz der taiwanesischen Entwickler verbucht, profitierten diese 2021 besonders vom weltweiten Wachstum. Ihr Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr mit 54 Prozent stärker als die durchschnittlichen 48 Prozent. Laut Trendforce werde sich das Wachstum im laufenden Jahr abschwächen, an Taiwans Bedeutung für den Halbleitermarkt ändere dies jedoch nichts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /