Trello: Nur noch 10 Teamboards für kostenlose Konten

Das neue Update der Organisationssoftware Trello, einer Tochter von Atlassian, bringt ein paar Einschränkungen für kostenlose Konten. Diese können nur noch 10 Teamboards gleichzeitig nutzen. Dafür erhalten zahlende Kunden viele neue Funktionen - etwa bessere Administratorkontrolle und einen Bot.

Artikel veröffentlicht am ,
Gerade zahlende Kunden profitieren vom neuen Trello-Update.
Gerade zahlende Kunden profitieren vom neuen Trello-Update. (Bild: Trello)

Die Atlassian-Tochter Trello bringt ein neues großes Update für seine gleichnamige Organisationssoftware heraus. Zahlende Trello-Enterprise und Trello-Business-Kunden erhalten verbesserte Administratorkontrolle und die neue Organistationsübersicht, in der verschiedene Teams ihre Tasks untereinander austauschen können. Das war bisher nur über die Public-Ansicht möglich, die wesentlich weniger Privatssphäre bietet. Allerdings bringt das Update nicht nur Verbesserungen: Der kostenlose Zugang zu Trello wird eingeschränkt und Teams sollen künftig nur noch maximal 10 Teamboards gleichzeitig anlegen können. Pro Nutzer sind weiterhin unendlich viele Kacheln möglich.

Stellenmarkt
  1. Solution Architekt PLM (w/m/d)
    Dassault Systèmes Deutschland GmbH, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Berlin (Home-Office)
  2. Software-Ingenieure / -Architekten (m/w/d) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
Detailsuche

"Während wir in die Zukunft blicken, sind wir darauf fokussiert, Trello als das Go-To-Tool für das Verwalten von Projekten auf Arbeit zu etablieren", sagt Trello-Chef Michael Pryor dem US-Magazin Venturebeat. Diese Aussage kann sicherlich für zahlende Kunden zutreffen, je nachdem, ob sie das kachelbasierte Interface der App gut finden. Die Einschränkungen der kostenlosen Version könnten allerdings den Neukundenzulauf verlangsamen.

Bot hilft bei der Organisation

Zu den verbesserten Admin-Funktionen zählen erweiterte Möglichkeiten, Rechte zu vergeben und Nutzer zu verwalten. Auch Datenanalyse spielt eine Rolle. Außerdem integriert das Unternehmen den Bot Butler, der Aufgaben automatisieren kann. Nutzer setzen dazu beispielsweise bestimmte Prozeduren auf, die zu bestimmten Events auftreten, etwa wenn eine Trello-Kachel archiviert wird und der Bot das dazugehörende Datum einträgt. Butler wird es in einer eingeschränkten Form auch für kostenlose Trello-Konten geben.

Trello Business kostet bei einem Jahresvertrag etwa 10 US-Dollar pro Nutzer und Monat. Trello Enterprise kostet knapp 21 US-Dollar pro Nutzer und Monat und wird preiswerter, je mehr Nutzer die Volumenlizenz umfasst. Das geht bis zu knapp 6 US-Dollar pro Nutzer bei 5.000 Anwendern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Etisalat UAE: Wir haben das beste Netzwerk der Welt
    Etisalat UAE
    "Wir haben das beste Netzwerk der Welt"

    Das Land, wo 98 Prozent der Haushalte FTTH haben, hat ein Programm für die verbliebenen 2 Prozent gestartet. Kunden wollen 1 GBit/s in jedem Raum.

  3. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /