Abo
  • Services:

Trello: Atlassian setzt alles auf eine Karte

Hipchat, Bitbucket, Confluence und Jira: Alle diese Atlassian-Programme bekommen eine Integration in die kürzlich erworbene Software Trello. Diese sogenannten Power-Ups sind kostenlos verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Atlassian-Produkte sollen in Trello integriert werden.
Atlassian-Produkte sollen in Trello integriert werden. (Bild: Atlassian)

Zwei Monate nach der Übernahme von Trello integriert das Unternehmen Atlassian seine Produkte in die Projektmanagementsoftware. Trello-Add-ins soll es für die Wiki-Software Confluence, den Messenger Hipchat sowie die Programme Jira und Bitbucket für Software-Entwickler geben, wie aus einer Ankündigung aus dem Trello-Newsroom hervorgeht.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Die Einbindung in Trello soll den Wechsel zwischen verschiedenen Atlassian-Programmen seltener werden lassen, da immer die Trello-Übersicht als zentrale Plattform verwendet wird. Das soll den Nutzern Zeit sparen. Das Unternehmen nennt diese Neuerungen Power-Ups.

Atlassian-Produkte in Karten organisieren

Mit Trello lassen sich Übersichtskarten zu verschiedenen Aufgaben erstellen und in einer Gesamtschau, dem sogenannten Board, darstellen. Innerhalb von Trello können Jira-Nutzer jetzt den Status ihrer Tickets einsehen, neue Tickets erstellen oder Jira-Prozesse mit Trello-Karten verbinden.

Das Confluence-Power-Up ermöglicht die Erstellung von Confluence-Seiten aus einer Trello-Karte heraus. Außerdem lassen sich vorhandene Seiten an Trello-Karten anhängen. Informationen zu der Anzahl an Kommentaren und dem Seitenersteller können ebenfalls angezeigt werden. Bitbucket Commits können neuerdings in Trello-Karten organisiert werden. Status-Updates und andere Informationen werden zusätzlich angezeigt.

Auch die Chat-Applikation Hipchat kann jetzt über Trello abgerufen werden. Das Programm zeigt Nachrichten direkt innerhalb der Karten an. Außerdem lassen sich aus Hipchat-Nachrichten heraus eigene Trello-Karten erstellen. Umgekehrt können Nutzer via Trello Hipchat-Nachrichten verfassen und versenden.

Alle Neuerungen können Trello-Nutzer kostenlos verwenden. Voraussetzung ist natürlich ein laufendes Abonnement der entsprechenden Software, die integriert werden soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€

taudorinon 28. Mär 2017

Bei einem kostenlosen Trello-Konto kann nur ein Power Up je Board genutzt werden.

Maxolomeus 27. Mär 2017

On-Premise derzeit noch nicht korrekt. Aber das ist ja übliche Atlassian-Produktpolitik...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /