Abo
  • Services:
Anzeige
Der MiniPC W3 soll als Wohnzimmer-PC eingesetzt werden können.
Der MiniPC W3 soll als Wohnzimmer-PC eingesetzt werden können. (Bild: Trekstor)

Trekstor: Windows-Desktopbox im Mac-Mini-Format

Der MiniPC W3 soll als Wohnzimmer-PC eingesetzt werden können.
Der MiniPC W3 soll als Wohnzimmer-PC eingesetzt werden können. (Bild: Trekstor)

Für Office-Arbeiten oder Media-Streaming ist der Mini-PC W3 von Trekstor gerüstet. Das sollen ein Intel-Atom-Prozessor und viele Anschlüsse gewährleisten. Eines könnte die Leistung aber ein wenig einschränken: der limitierte Arbeitsspeicher.

Viele Kunden kennen den Hardware-Hersteller Trekstor für seine Produktpalette an Budget-Tablets. Das Unternehmen hat jetzt im Kontrast dazu einen kleinen Desktop-Computer mit dem Betriebssystem Windows 10 im Sortiment. Der MiniPC W3 ist eine kleine Box, die alle essenziellen Hardwarekomponenten für die tägliche Büroarbeit oder Videostreaming hat.

Anzeige
  • Der Trekstor MiniPC W3 von vorn (Bild: Trekstor)
  • An der Front befinden sich eine Status-LED und der Power-Knopf.(Bild: Trekstor)
  • Der PC hat ein Gehäuse wie etwa Apples Mac Mini. (Bild: Trekstor)
  • Auf einer Seite sind zwei USB-Ports  (Bild: Trekstor)
  • Der MiniPC als Büromaschine (Bild: Trekstor)
  • Der PC soll für mehrere Situationen verwendet werden können. (Bild: Trekstor)
  • Der PC als Wohnzimmer-PC (Bild: Trekstor)
  • Auf der Rückseite befinden sich Netzwerk- und(Bild: Trekstor)
Der PC als Wohnzimmer-PC (Bild: Trekstor)

Unverkennbar ist der Designansatz des Gerätes, der offensichtlich an andere Mini-PCs wie etwa Apples Mac Mini oder den HP Elite Slice angelehnt ist. Genau wie diese ist nämlich auch das Trekstor-Produkt kein Desktop-PC im Midi-Tower, sondern mit 98 x 98 x 22.5 mm Abmessungen und 240 Gramm Gewicht sehr klein gehalten.

Schreiben ja, Multitasking nein

In dieses kleine Gehäuse steckt Trekstor einen Intel Atom-x5-Z8300-Prozessor mit vier Kernen, die maximal mit 1,84 GHz takten. Diese CPU findet etwa auch in dem von Golem.de getesteten PC Zotac Zbox PI221 Verwendung. Der passiv gekühlte Prozessor taktet in der Praxis meist mit 1,6 GHz und wird unter Last sehr warm. Die Leistung reicht für einfache Büroarbeiten ohne viel Multitasking aus.

  • Der Trekstor MiniPC W3 von vorn (Bild: Trekstor)
  • An der Front befinden sich eine Status-LED und der Power-Knopf.(Bild: Trekstor)
  • Der PC hat ein Gehäuse wie etwa Apples Mac Mini. (Bild: Trekstor)
  • Auf einer Seite sind zwei USB-Ports  (Bild: Trekstor)
  • Der MiniPC als Büromaschine (Bild: Trekstor)
  • Der PC soll für mehrere Situationen verwendet werden können. (Bild: Trekstor)
  • Der PC als Wohnzimmer-PC (Bild: Trekstor)
  • Auf der Rückseite befinden sich Netzwerk- und(Bild: Trekstor)
Der Trekstor MiniPC W3 von vorn (Bild: Trekstor)

Dem Computer stehen zwei GByte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Das mitgelieferte Windows 10 Home und eine Office-Software sollten damit gleichzeitig ausgeführt werden können. Die Kapazitäten reichen für viel mehr dann aber nicht mehr aus. Der interne Speicher von 32 GByte kann durch Micro-SD-Karten mit maximal 128 GByte Speicher erweitert werden.

Am Gehäuse des Minicomputers befinden sich diverse Anschlüsse. Dazu zählen ein USB-Typ-C-Anschluss, zwei Fullsize-USB-Buchsen, ein HDMI-Ausgang, eine 3,5-mm-Klinke und ein RJ-45-Anschluss für kabelgebundenes Netzwerk, allerdings nur mit 100Mbit/s Geschwindigkeit. Alternativ kann das Gerät drahtlos über WLAN oder Bluetooth kommunizieren.

Der Mini-PC W3 wird über den Trekstor-Shop oder bei Drittanbietern in Deutschland verkauft. Das Produkt kostet inklusive Windows-10-Home-Lizenz 200 Euro.


eye home zur Startseite
Yian 21. Mär 2017

Bitte anschaffen für die Redaktion: Mac Mini Apple TV (!) MacBook MacBook Pro iMac in...

nille02 16. Mär 2017

Hängt wie immer vom Einsatzzweck ab. Für mich haben die Mobilen i7 im stationären...

Der Held vom... 16. Mär 2017

Radio Jerewan meint: Im Prinzip ja, nur dass es keinen mobilen A10 gibt, der sich in...

Der Held vom... 16. Mär 2017

Exakt. Ehrlich gesagt, nachdem ich ein Convertible zum Experimentieren und ohne...

Der Held vom... 16. Mär 2017

Für 113,99 Euro bekommt man beispielsweise in der Bucht das Teclast X10 mit ziemlich den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Ratbacher GmbH, Großraum Chemnitz
  3. HERMA GmbH, Filderstadt
  4. Mobile Software AG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-10%) 53,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Unwahrheiten also verboten?

    KlugKacka | 19:13

  2. Re: Mich beeindruckt das nicht.

    Unix_Linux | 19:12

  3. Re: Twicht muss die Lizenz haben?

    Berner Rösti | 19:11

  4. Re: Konsolenevolution ist besser als echte ps5

    Unix_Linux | 19:09

  5. Re: So langsam wird es was werden mit den...

    bombinho | 18:52


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel