Abo
  • Services:

Trekstor: Multimediaplayer mit Android- und iOS-Fernbedienung

Die SmartTV-Station von Trekstor wird an den Fernseher angeschlossen und spielt Musik- und Videodaten von angeschlossenen Festplatten und durch ihren LAN-Anschluss auch Netzwerk- und Internetinhalte ab.

Artikel veröffentlicht am ,
SmartTV-Station
SmartTV-Station (Bild: Trekstor)

Die SmartTV-Station, ein Multimediaplayer mit HDMI- und Composite-Videoausgang, ist mit USB und einem Fast-Ethernet-Anschluss ausgerüstet. Über ein eingebautes Portal können zum Beispiel Youtube- oder Vimeo-Inhalte erreicht werden. Für Android und iOS gibt es eine Fernsteuerungsapp. Optional ist auch eine normale Hardwarefernbedienung dabei.

  • Trekstor-SmartTV-Station (Bild: Trekstor)
  • Trekstor-SmartTV-Station (Bild: Trekstor)
  • Trekstor-SmartTV-Station (Bild: Trekstor)
  • Trekstor-SmartTV-Station (Bild: Trekstor)
  • Trekstor-SmartTV-Station (Bild: Trekstor)
Trekstor-SmartTV-Station (Bild: Trekstor)
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Die Set-Top-Box unterstützt die Auflösungen 1080p, 1080i, 720p und 576p. Festplatten und USB-Sticks mit den Dateisystemen FAT32, NTFS, ext3, HFS und ext3 lassen sich nutzen, um Musik- und Videodateien abzuspielen. Der Multimediaplayer SmartTV-Station unterstützt eine große Anzahl von Formaten, darunter Xvid bis 1080p, WMV9, DivX5 und Matroska-Dateien. Eine vollständige Übersicht hat der Hersteller online veröffentlicht.

Die SmartTV-Station dient auch als normaler DLNA-Server und kann auf der Festplatte gespeicherte Filme, Fotos und Musik für beliebige DLNA-fähige Endgeräte zur Verfügung stellen. Einen eigenen Speicher bietet sie nicht. Deshalb müssen externe USB-Speicher angesteckt oder aus dem Netzwerk geladen werden. Einen WLAN-Adapter will Trekstor optional anbieten.

Der Medienplayer misst 200 x 138,5 x 39,5 mm und wiegt 390 g. Im Lieferumfang sind ein AV-Kabel, eine Infrarotfernbedienung, ein Netzteil sowie eine Kurzanleitung enthalten. Die Trekstor-SmartTV-Station soll für rund 100 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 1.099€

dumdideidum 25. Apr 2012

Wenn man seinen Fernseher wie ich bereits vor 4 Jahren gekauft hat, dann kann der noch...

DiscoVolante 25. Apr 2012

Fernsteuerungsapps für Smartphone gibt es z.B. für die Syabas Player von Popcorn Hour...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /