• IT-Karriere:
  • Services:

Trekstor: E-Scooter mit Wechselakku vorgestellt

Trekstor hat mit dem EG40610 einen kleinen E-Scooter vorgestellt, dessen Akku der Nutzer zum Aufladen ausbauen kann. So muss nicht das gesamte Fahrzeug transportiert werden. Der Akku soll in 4,5 Stunden aufgeladen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Trekstor EG40610
Trekstor EG40610 (Bild: Trekstor)

Der Trekstor EG40610 ist ein kompakter E-Scooter mit einem Akku zum Austauschen. Der für den Straßenverkehr in Deutschland zugelassene E-Tretroller ist mit einem kleinen Motor mit 350 Watt ausgerüstet. Mit dem Akku im Holm schaffe das Modell eine Reichweite von 20 km, teilte der Hersteller mit.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden

Die Zuladung beträgt in diesem Fall 70 kg, gefahren wurde auf einer trockenen Asphaltfahrbahn ohne Steigung, bei Windstille und einer Außentemperatur von 25 Grad Celsius sowie 60 Prozent Luftfeuchtigkeit.

Das Fahrzeug misst 105, 6 x 42 x 116, 6 cm im fahrbereiten Zustand und 105,6 x 42 x 45 cm, wenn es zusammengeklappt ist. Es hat wie vorgeschrieben zwei Bremsen.

Der EG40610 kann Personen bis zu einem Gewicht von 120 kg transportieren. Er ist mit 10 Zoll großen Luftreifen ausgerüstet und wiegt mit Akku etwa 14,2 kg. Der Roller soll Ende Oktober 2019 für rund 600 Euro in den Handel kommen.

Wer weniger ausgeben will, kann sich den Trekstor EG3078 ohne herausnehmbaren Akku ansehen. Dieser kostet 500 Euro und hat einen etwas größeren Akku mit einer Reichweite von 25 km. Das Gewicht liegt bei 14,1 kg. Bei diesem Modell werden 8,5 Zoll große Gummireifen verbaut.

Für beide E-Scooter muss eine Versicherungsplakette erworben und an den Fahrzeugen befestigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Christian72D 12. Sep 2019

Die alle nicht zugelassen sind, außerdem: woher nimmst du diese Zahl? Von Unfällen redet...

chefin 10. Sep 2019

Höchstwahrscheinlich. 4,50 erscheint mir extrem wenig. Ein Mitarbeiter den ich dafür...

chefin 10. Sep 2019

Das stimmt nur bedingt. Wenn ich sehr viel Leistung mit sehr wenig Gewicht kombiniere...


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Drohnen in der Stadt: Schneller als jeder Rettungswagen
Drohnen in der Stadt
Schneller als jeder Rettungswagen

Im Hamburg wird getestet, wie sich Drohnen in Städten einsetzen lassen. Unter anderem entsteht hier ein Drohnensystem, das Ärzten helfen soll.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Umweltschutz Schifffahrtsamt will Abgasverstöße mit Drohnen verfolgen
  2. Coronakrise Drohnen liefern Covid-19-Tests auf schottische Insel
  3. Luftfahrt Baden-Württemberg testet Lufttaxis und Drohnen

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch


    LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
    LG Gram 14Z90N im Test
    Die Feder ist mächtiger als das Schwert

    Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell
    2. Dynabook Das Tecra X-50 hat eine alte CPU, aber viele neue Anschlüsse

      •  /