Abo
  • IT-Karriere:

Trekstor: E-Scooter mit Wechselakku vorgestellt

Trekstor hat mit dem EG40610 einen kleinen E-Scooter vorgestellt, dessen Akku der Nutzer zum Aufladen ausbauen kann. So muss nicht das gesamte Fahrzeug transportiert werden. Der Akku soll in 4,5 Stunden aufgeladen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Trekstor EG40610
Trekstor EG40610 (Bild: Trekstor)

Der Trekstor EG40610 ist ein kompakter E-Scooter mit einem Akku zum Austauschen. Der für den Straßenverkehr in Deutschland zugelassene E-Tretroller ist mit einem kleinen Motor mit 350 Watt ausgerüstet. Mit dem Akku im Holm schaffe das Modell eine Reichweite von 20 km, teilte der Hersteller mit.

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Die Zuladung beträgt in diesem Fall 70 kg, gefahren wurde auf einer trockenen Asphaltfahrbahn ohne Steigung, bei Windstille und einer Außentemperatur von 25 Grad Celsius sowie 60 Prozent Luftfeuchtigkeit.

Das Fahrzeug misst 105, 6 x 42 x 116, 6 cm im fahrbereiten Zustand und 105,6 x 42 x 45 cm, wenn es zusammengeklappt ist. Es hat wie vorgeschrieben zwei Bremsen.

Der EG40610 kann Personen bis zu einem Gewicht von 120 kg transportieren. Er ist mit 10 Zoll großen Luftreifen ausgerüstet und wiegt mit Akku etwa 14,2 kg. Der Roller soll Ende Oktober 2019 für rund 600 Euro in den Handel kommen.

Wer weniger ausgeben will, kann sich den Trekstor EG3078 ohne herausnehmbaren Akku ansehen. Dieser kostet 500 Euro und hat einen etwas größeren Akku mit einer Reichweite von 25 km. Das Gewicht liegt bei 14,1 kg. Bei diesem Modell werden 8,5 Zoll große Gummireifen verbaut.

Für beide E-Scooter muss eine Versicherungsplakette erworben und an den Fahrzeugen befestigt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...

Christian72D 12. Sep 2019 / Themenstart

Die alle nicht zugelassen sind, außerdem: woher nimmst du diese Zahl? Von Unfällen redet...

chefin 10. Sep 2019 / Themenstart

Höchstwahrscheinlich. 4,50 erscheint mir extrem wenig. Ein Mitarbeiter den ich dafür...

chefin 10. Sep 2019 / Themenstart

Das stimmt nur bedingt. Wenn ich sehr viel Leistung mit sehr wenig Gewicht kombiniere...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    •  /