Abo
  • Services:

Treffsicher: Roboterhand aus Kaffeepulver lernt werfen

Eine Roboterhand, die aus einem pulvergefüllten Ballon besteht, kann sehr treffsicher Bälle, Pfeile und andere Gegenstände werfen. Dass die Hand werfen kann, wurde zufällig entdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Fähigkeit, neue Einsatzmöglichkeit: Roboterarm wirft Pfeile
Neue Fähigkeit, neue Einsatzmöglichkeit: Roboterarm wirft Pfeile (Bild: John Amend/Cornell University)

Vor etwa anderthalb Jahren haben US-Wissenschaftler eine Roboterhand aus einem Luftballon konstruiert. Jetzt haben sie dem Roboter das Werfen beigebracht. Der Greifer ist eine einfache, aber effektive Konstruktion: Er besteht aus einem Ballon, der mit Kaffeepulver oder einem anderen Pulver gefüllt wird. Um einen Gegenstand zu fassen, drückt der Roboter den Greifer dagegen. Der Ballon legt sich um das Objekt und passt sich dessen Form an. Dann wird die Luft aus dem Ballon gepumpt. So wird der Griff um das Objekt fest und der Roboter kann es anheben. Wird die Luft wieder in den Ballon hineingelassen, löst sich der Griff.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Weilimdorf
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

Jetzt haben die Forscher von der Cornell-Universität in Ithaca im US-Bundesstaat New York und der Universität von Chicago herausgefunden, dass der Greifer auch werfen kann: Wird Luft mit einem Stoß in den Ballon gepumpt, schleudert der Greifer das Objekt, das er gerade hält, weg. Mit erstaunlicher Treffsicherheit versenkt er dabei kleine Basketbälle in Körben oder trifft mit Wurfpfeilen ins Schwarze.

Manueller Reset

Dass der Greifer so gut werfen kann, entdeckten die Wissenschaftler durch Zufall: Nach mehrfachem Greifen tendiert das Pulver zum Verklumpen. Es behält die Form, die es zuletzt hatte. Ein Reset ist nötig. Zunächst hätten sie diese Resets manuell durchgeführt, indem sie den Ballon geschüttelt, geknetet oder massiert hätten, schreiben die Wissenschaftler in einem Aufsatz, der im Fachmagazin IEEE Transactions on Robotics erscheinen soll.

Dann sei ihnen aufgefallen, dass der Greifer einfacher zu resetten ist, wenn sie einen Luftstoß hineinschießen. Dadurch wird der Greifer stoßartig geöffnet, das zusammengepresste Pulver wieder zerbröselt. Gleichzeitig, so stellten sie fest, kann der Greifer auf diese Art Gegenstände über eine beträchtliche Entfernung werfen. Diese Fähigkeit könne als "neue Methode dienen, um den Arbeitsbereich von Robotern zu erweitern und Aufgaben zu erledigen, etwa in einer Fabrik Objekte in Behälter sortieren oder daheim den Müll entsorgen".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

__destruct() 17. Feb 2012

Im Vergleich zu anderen Serien sind die noch richtig super. Höre dir doch mal HIMYM auf...

erma 16. Feb 2012

spätestens wenn der kaffee ausgeht, gehts dem kleinem roboter an den kragen ...

Affenkind 16. Feb 2012

Tschuldigung. :^)


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /