Abo
  • Services:

Travelstar 5K1500: Notebookfestplatte mit 1,5 TByte

Die WD-Tochter HGST kündigt als erster Festplattenhersteller eine Notebookfestplatte im 2,5-Zoll-Format mit 9,5 Millimetern Bauhöhe und einer Speicherkapazität von 1,5 TByte an.

Artikel veröffentlicht am ,
Travelstar 5K1500 mit 1,5 TByte
Travelstar 5K1500 mit 1,5 TByte (Bild: HGST)

HGST, die heute zur Western Digital gehörende ehemalige Festplattensparte von Hitachi, kündigt mit der Travelstar 5K1500 die erste Notebookfestplatte mit 1,5 TByte Speicherkapazität an, die in der Standardbauhöhe von 9,5 mm ausgeführt ist. Dabei arbeitet die 2,5-Zoll-Festplatte mit drei Scheiben (Plattern) und 5.400 Umdrehungen pro Minute.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg

Alle Modelle der Serie Travelstar 5K1500 werden mit 32 MByte Cache und einer SATA-Schnittstelle ausgeliefert, die 6 GBit/s unterstützt. Konkrete Angaben zur Geschwindigkeit der Travelstar 5K1500 macht HGST nicht, deutet aber an, dass die neue Platte in den Benchmarks PCMark Vantage und PCMark 7 schneller ist als die derzeit von HGST ausgelieferten Platten mit zwei Scheiben.

HGST will die Travelstar 5K1500 ab Juni 2013 ausliefern. Im dritten Quartal 2013 soll dann ein Enhanced-Availability-Modell folgen, das dann für den Einsatz in Blade-Servern, Netzwerkroutern und anderen Geräten geeignet ist, die rund um die Uhr laufen. Auch eine Variante mit integrierter Verschlüsselung soll dann folgen. Preise für die neuen Notebookfestplatten nannte HGST noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 106,34€ + Versand
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

SoniX 22. Mai 2013

Hmm.... Irgendwann werden sie runtergehen müssen. Wenn mal ein grösseres Modell kommt...

Levial 22. Mai 2013

Ne IDE Platte ist natürlich genau so schnell wie eine SSD... Not sure if Troll oder just...

Charles Marlow 21. Mai 2013

Sorry, ich meinte auch 15mm. Habe nicht aufgepasst.


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

      •  /