Travelmate P6: Die neuen leichten Geschäftskundennotebooks von Acer sind da

Der Computerhersteller Acer liefert in Deutschland neue Travelmate-Notebooks aus. Die Geräte sind mit Core-i-Prozessoren der achten Generation ausgerüstet und trotz ihres geringen Gewichts robust.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Travelmate-Notebooks von Acer
Die neuen Travelmate-Notebooks von Acer (Bild: Acer)

Acers neue Travelmate-P6-Notebooks sind verfügbar, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekanntgab. Die Geräte wurden bereits im April 2019 vorgestellt und werden jetzt mit leichter Verspätung an den Handel ausgeliefert. Eigentlich sollten die leichten und robusten Notebooks bereits im Juni 2019 erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Test Automatisierer (m/w/d) IT
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Projektleitung Digitalisierung (m/w/d)
    Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV), Hannover
Detailsuche

Die neuen P6-Modelle, genauer P614-51, sind mit dem Core i der achten Generation bestückt. Der Handel listet derzeit Modelle mit Core i5-8265U und Core i7-8665U, die jeweils vier Kerne haben. Letzterer gehört zu Intels vPro-Chips. Es ist aber nicht auszuschließen, dass noch weitere Varianten kommen. Trotz größerer Ausmaße ist das Gerät leicht. Acer setzt auf ein 14-Zoll-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln und kommt auf ein Startgewicht von 1,1 Kilogramm. Gleichzeitig soll das Notebook robust sein und den Anforderungen des Standards MIL-STD 810G genügen. Das Display wird durch spiegelndes Gorilla Glass geschützt.

Mit einer maximalen Akkulaufzeit von 20 Stunden, die der Hersteller verspricht, dürfte der Akku auch recht viel Kapazität bieten. Acer gibt diese mit 3.920 mAh an. Diese Zahl ist allerdings mangels Spannungsangabe wertlos. Bei einer typischen Smartphone-Spannung wären das grob geschätzt nur 14 Wattstunden. Im Handel werden aber teils 60 Wattstunden angegeben, was einer Spannung von etwas über 15 Volt entsprechen würde und realistisch erscheint. Für die Gewichtsklasse ist das aber viel.

  • Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)
Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)

Was die Anschlüsse angeht, werden viele Optionen geboten. So verbaut Acer Thunderbolt 3 via USB Typ C und unterstützt auch USB 3.2 Gen2. Zudem gibt es einen Smartcard-Leser und NFC-Karten können auch gelesen werden. Acer verbaut als Option auch ein LTE-Modem, das eSIM-Profile verarbeiten kann. Eine herkömmliche SIM-Karte funktioniert ebenfalls. Zusätzlich gibt es eine Webcam mit Schiebeschutz und einen Fingerabdruckleser im Anschalter.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Weitere Anschlüsse beinhalten HDMI und einen Headset-Anschluss. Für das Netzwerk besitzt das Notebook eine RJ45-Buchse auf der rechten Seite, die ausgeklappt wird. Dort ist auch ein MicroSD-Kartenleser. USB-A-Buchsen finden sich auf beiden Seiten.

Zur weiteren Ausstattung gehören unter anderem WLAN nach dem Standard IEEE 802.11ac, eine maximal 1 TByte fassende NVMe-SSD und ein maximaler Speicherausbau von 24 GByte. Letzteres deutet auf einen verlöteten und einen frei nutzbaren Speicherriegelplatz hin. Genau definiert wird das aber nicht. Wem die interne Grafik des Core i-Prozessors nicht reicht, der kann optional eine Nvidia Geforce MX250 als Chip-Grafik bekommen.

Acer verkauft die Notebooks mit einer 3-Jahres-Garantie. Die Preise fangen bei 1.200 Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /