Abo
  • IT-Karriere:

Travelmate P6: Die neuen leichten Geschäftskundennotebooks von Acer sind da

Der Computerhersteller Acer liefert in Deutschland neue Travelmate-Notebooks aus. Die Geräte sind mit Core-i-Prozessoren der achten Generation ausgerüstet und trotz ihres geringen Gewichts robust.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Travelmate-Notebooks von Acer
Die neuen Travelmate-Notebooks von Acer (Bild: Acer)

Acers neue Travelmate-P6-Notebooks sind verfügbar, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekanntgab. Die Geräte wurden bereits im April 2019 vorgestellt und werden jetzt mit leichter Verspätung an den Handel ausgeliefert. Eigentlich sollten die leichten und robusten Notebooks bereits im Juni 2019 erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland

Die neuen P6-Modelle, genauer P614-51, sind mit dem Core i der achten Generation bestückt. Der Handel listet derzeit Modelle mit Core i5-8265U und Core i7-8665U, die jeweils vier Kerne haben. Letzterer gehört zu Intels vPro-Chips. Es ist aber nicht auszuschließen, dass noch weitere Varianten kommen. Trotz größerer Ausmaße ist das Gerät leicht. Acer setzt auf ein 14-Zoll-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln und kommt auf ein Startgewicht von 1,1 Kilogramm. Gleichzeitig soll das Notebook robust sein und den Anforderungen des Standards MIL-STD 810G genügen. Das Display wird durch spiegelndes Gorilla Glass geschützt.

Mit einer maximalen Akkulaufzeit von 20 Stunden, die der Hersteller verspricht, dürfte der Akku auch recht viel Kapazität bieten. Acer gibt diese mit 3.920 mAh an. Diese Zahl ist allerdings mangels Spannungsangabe wertlos. Bei einer typischen Smartphone-Spannung wären das grob geschätzt nur 14 Wattstunden. Im Handel werden aber teils 60 Wattstunden angegeben, was einer Spannung von etwas über 15 Volt entsprechen würde und realistisch erscheint. Für die Gewichtsklasse ist das aber viel.

  • Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)
  • Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)
Acer Travelmate P6 (Bild: Acer)

Was die Anschlüsse angeht, werden viele Optionen geboten. So verbaut Acer Thunderbolt 3 via USB Typ C und unterstützt auch USB 3.2 Gen2. Zudem gibt es einen Smartcard-Leser und NFC-Karten können auch gelesen werden. Acer verbaut als Option auch ein LTE-Modem, das eSIM-Profile verarbeiten kann. Eine herkömmliche SIM-Karte funktioniert ebenfalls. Zusätzlich gibt es eine Webcam mit Schiebeschutz und einen Fingerabdruckleser im Anschalter.

Weitere Anschlüsse beinhalten HDMI und einen Headset-Anschluss. Für das Netzwerk besitzt das Notebook eine RJ45-Buchse auf der rechten Seite, die ausgeklappt wird. Dort ist auch ein MicroSD-Kartenleser. USB-A-Buchsen finden sich auf beiden Seiten.

Zur weiteren Ausstattung gehören unter anderem WLAN nach dem Standard IEEE 802.11ac, eine maximal 1 TByte fassende NVMe-SSD und ein maximaler Speicherausbau von 24 GByte. Letzteres deutet auf einen verlöteten und einen frei nutzbaren Speicherriegelplatz hin. Genau definiert wird das aber nicht. Wem die interne Grafik des Core i-Prozessors nicht reicht, der kann optional eine Nvidia Geforce MX250 als Chip-Grafik bekommen.

Acer verkauft die Notebooks mit einer 3-Jahres-Garantie. Die Preise fangen bei 1.200 Euro an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)

solary 08. Jul 2019 / Themenstart

Bin mit meine Tastatur am VN7 572 Acer 999¤ Notebook zufrieden, nutz die Tastatur...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /