Abo
  • Services:

Die Travelers Box ist noch selten

Weltweit gibt es bisher nur 75 Automaten, verteilt auf sieben Länder; wo, ist hier nachzulesen. Gemessen an der Anzahl der Flughäfen und Länder, die es gibt, ist das natürlich sehr wenig - noch. Das System befindet sich im Aufbau. Die Macher müssen mit unterschiedlichen Gepflogenheiten der Länder umgehen, zudem gelten die Flughäfen als Verhandlungspartner als nicht einfach. Plätze dort sind begehrt, und es gibt natürlich auch Sicherheitsbedenken zu berücksichtigen.

Stellenmarkt
  1. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München

Der Einsatz in Japan ist exemplarisch für die Komplexität der Aufgabe, denn dort wird das Pilotprojekt auch von den japanischen Flughäfen erst einmal kritisch betrachtet. Laut Travelers Box wird dort aufmerksam beobachtet, wie zufrieden die Besucher sind. In einem Land, in dem Technik und deren Qualität wichtig und technische Ausfälle kaum je sichtbar sind, darf nichts ausfallen; die Japaner würden unzuverlässige Automaten nicht akzeptieren.

Die Installation in Japan ist deswegen auch ein Sonderfall samt der ungewöhnlichen Position des Automaten. Der ist nämlich landseitig auf dem Flughafen aufgestellt. Sprich: vor der Sicherheitskontrolle. Normalerweise werden die Automaten auf der Luftseite installiert, was für Touristen besser ist. Wer zum Flughafen fährt, hat erst einmal das Gepäck abzugeben, guckt nervös auf die Uhr und will zumindest alle Hürden zum Abflug meistern. Im Sicherheitsbereich entspannt sich der Fluggast, geht auf Einkaufstour - und findet dabei zufällig so einen Automaten.

In den nächsten Jahren sollen noch mehr der Kioske von Travelers Box aufgestellt werden. 2017 werden beispielsweise die ersten Automaten in China erwartet. Auf welchen Flughäfen, wollte man uns nicht sagen. Wir gehen aber davon aus, dass Shanghai und Peking recht weit oben auf der Liste sind. China hat zwar Dutzende Millionenstädte, doch diese beiden gehören zu den bekanntesten.

 Verlorenes Geld kann wiedergefunden werden
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. 57,99€
  3. und Vive Pro vorbestellbar

Betatester 07. Dez 2016

Ich bin weder für das Leid der Welt noch für dessen Heilung verantwortlich. Das muss auf...

Kein Kostverächter 06. Dez 2016

Versuch mal in Laos ohne Bargeld klarzukommen. Sobald du Vientiane oder Pakse verlassen...

oderundblau22 05. Dez 2016

Bei Münzen wären 50 % Gebühr auch noch akzeptabel. Das wäre besser, als die Münzen am...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /