Trassen Defender: Baggerschäden mit der Telekom-App melden

Über 60 Prozent der Ausfälle im Festnetz sind auf Baggerunfälle zurückzuführen. Bauarbeiter müssen bei durchtrenntem Erdkabeln künftig nicht mehr die Telekom-Hotline anrufen. Die App "Trassen Defender" der Telekom ist jetzt verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Bagger durchtrennt Kabel
Bagger durchtrennt Kabel (Bild: Deutsche Telekom)

Über 60 Prozent der Ausfälle im Festnetz sind laut Angaben der Deutschen Telekom auf Schäden durch Bagger zurückzuführen, obwohl die Kabel der Telekom in den Plänen der Stadt auf den Meter genau eingezeichnet seien. Wie das Unternehmen in einem Youtube-Video erklärt, können Schäden jetzt von Tiefbauunternehmen mit der Trassen-Defender-App einfacher gemeldet werden, damit die Störung möglichst rasch beseitigt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Data-Analyst (d/m/w) Ökonometrie, Statistik
    Prognos AG - Wir geben Orientierung., Freiburg im Breisgau, Berlin, München
Detailsuche

Statt die Bauarbeiter lange in der Warteschleife bei der Telekom festzuhalten, können sie mit der App die GPS-Daten des Schadensortes melden. Auch für die Tiefbaufirmen ist der Zeitverlust damit nicht mehr so hoch. Eine einmalige Registrierung soll für die Nutzung ausreichen.

Tiefbaufirmen testen die App der Telekom

Durch Fotos kann der Schaden besser bewertet werden. "Wir sehen direkt, ob nur der Mantel beschädigt ist oder das ganze Kabel durch ist", sagte Janike Wißmann vom Bereich Montage und Betrieb der Telekom. Auch die Kabelart, Kupfer oder Glasfaser, ist dann sofort ersichtlich.

Anfallende Kosten für beschädigte Kabel sind laut Experten vom Verursacher zu tragen. Firmen haben dafür normalerweise eine Versicherung und holen vor Beginn der Bauarbeiten einen Schachtschein ein.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Nachdem der Piloteinsatz der App im Norden von Deutschland laut Telekom positiv verlaufen ist, steht der Trassen Defender von T-Systems International für alle Tiefbauer im Appstore zur Verfügung. "Die Vorteile liegen darin, dass man in Zukunft nicht mehr so viel Zeit verliert wie in der Vergangenheit mit der Hotline", sagte Ronny Görzen von der Bauleitung Görzen Tiefbau aus Osnabrück, die die App getestet haben. "Somit ist das Thema für den Tiefbauer fast durch. Er kann weiterarbeiten."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HeroFeat 11. Aug 2018

Keine Ahnung, aber der "Kunde"ist ja hier ein Tiefbauer, der das auf seinem Diensthandy...

rog_NB 10. Aug 2018

Ja, eben, n Caterpillar Bagger beschädigt n Kabel. Drum, bei einem Carterpillarbug weiss...

Faksimile 10. Aug 2018

Hat die Telekom in ihrem Video ja auch so vorgestellt ...

bobb 10. Aug 2018

du fuchs, wie witzig, ich geh gleich mal n willi astor und das radiimorgenteam vorwarnen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powertoys
Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen

Dateien benennen und Programme von überall starten: Mit den richtigen Tools lässt sich Windows besser bedienen. Wir zeigen die Powertoys.
Von Oliver Nickel

Powertoys: Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen
Artikel
  1. Medion Erazer Hunter X20: Aldi-PC mit Geforce RTX 3080 und Windows 11
    Medion Erazer Hunter X20
    Aldi-PC mit Geforce RTX 3080 und Windows 11

    Der Erazer Hunter X20 nutzt einen wassergekühlten Prozessor und eine schnelle NVMe-SSD. Der Aldi-PC steckt in einem Inwin-Gehäuse.

  2. Mr. Goxx: Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex
    Mr. Goxx
    Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex

    Seit Juni 2021 ist der Hamster Mr. Goxx erfolgreich im Handel mit Kryptowährungen.

  3. E-Mail-Zugangsdaten: Microsoft registriert zahlreiche Autodiscover-Domains
    E-Mail-Zugangsdaten
    Microsoft registriert zahlreiche Autodiscover-Domains

    Eine problematische Implementierung von Autodiscover ist offenbar anfällig für Angriffe. Microsoft versucht nun, Angreifern zuvorzukommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung Odyssey G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Nur noch heute: Black Week bei NBB mit bis zu 50% Rabatt • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master MH 752 Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /