Transportmittel: Die Airyacht soll fliegen und schwimmen

Wer sich zwischen Luftfahrt und Schifffahrt nicht entscheiden kann, könnte mit diesem Gefährt richtig bedient sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Airyacht: Ist das ein Flugboot oder eine Luftschiff?
Airyacht: Ist das ein Flugboot oder eine Luftschiff? (Bild: Airyacht)

Dieses Tandem gibt dem Wort Luftschiff eine ganz neue Bedeutung: Das Schweizer Unternehmen Airyacht hat das Konzept für ein Luxusgefährt entwickelt, das eine Fortbewegung durch die Luft und auf dem Wasser ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT Support / Service Desk
    Camfil APC GmbH, Tuttlingen, Reinfeld
  2. Leitung (m/w/d) des EDV-Amtes
    Landkreis Stade, Stade
Detailsuche

Die Airyacht soll aus zwei Teilen bestehen: einem 200 Meter langen Luftschiff und einem einer 52 Meter langen Motoryacht. Für Reisen durch die Luft wird das Boot dem Entwurf zufolge mit Seilen unter das Luftschiff gezogen. Während der Fahrt durch die Luft hängt es unter dem Luftschiff und wird wie die Kabine eines traditionellen Zeppelins genutzt.

Das Luftschiff wird kein Blimp, also kein Prallluftschiff, sondern ein Starrluftschiff mit einer Tragstruktur, das mit Helium gefüllt ist. Es soll 200 Meter lang werden und damit laut Airyacht das größte Starrluftschiff der Welt. Das stimmt aktuell. Der Zeppelin LZ-129 war noch 45 Meter länger.

Das Luftschiff soll 50 Knoten schnell fahren

Angetrieben werden soll es zunächst von einem Hybridantrieb. Spätere Versionen sollen eine Brennstoffzelle bekommen. Technische Details und Leistungsdaten nennt das Unternehmen nicht. Bekannt ist nur, dass das Luftschiff mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Knoten (93 km/h) durch die Luft fahren und bis zu 3.000 Meter hoch aufsteigen soll.

  • Airyacht - ein Hybrid aus Luftschiff und Luxusyacht (Bild: Airyacht)
  • Airyacht - ein Hybrid aus Luftschiff und Luxusyacht (Bild: Airyacht)
  • Airyacht - ein Hybrid aus Luftschiff und Luxusyacht (Bild: Airyacht)
  • Airyacht - ein Hybrid aus Luftschiff und Luxusyacht (Bild: Airyacht)
  • Airyacht - ein Hybrid aus Luftschiff und Luxusyacht (Bild: Airyacht)
  • Airyacht - ein Hybrid aus Luftschiff und Luxusyacht (Bild: Airyacht)
Airyacht - ein Hybrid aus Luftschiff und Luxusyacht (Bild: Airyacht)
Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.07.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Yacht soll 52 Meter lang und aus einem kohlenstofffaserverstärkten Kunststoff gefertigt sein, um Gewicht zu sparen. Sie soll auf 750 Quadratmetern Wohnfläche und auf den 350 Quadratmetern großen Decks allen Komfort einer Luxusyacht bieten. Dazu gehören auch ein Pool, ein Hubschrauberlandeplatz und ein Hammam. An Bord können eine 15-köpfige Besatzung - zwölf Menschen für die Hospitality sowie drei für die Steuerung des Luftschiffs - sowie zwölf Passagiere wohnen.

Das Boot hat keinen Antrieb

Das Boot soll einen flachen Rumpf erhalten, so dass es auch in flachen Gewässern eingesetzt werden kann. Dort fahren kann es allerdings nicht: Um Gewicht zu sparen, wird auf einen Antrieb verzichtet. Auf dem Wasser muss es also geschleppt werden. Das Boot soll zudem auf festem Boden abgesetzt werden können. Dafür werden Stützen aus dem Rumpf ausgefahren. Ein Aufzug soll dann Passagiere oder die im Rumpf geparkten Fahrzeuge auf dem Boden absetzen.

Fliegen: Die Geschichte der Luftfahrt

Anfang des Jahres hat schon das italienische Designbüro Lazzarini ein Konzept für einen Hybrid aus Yacht und Luftschiff vorgestellt. Anders als bei dem Airyacht-Entwurf besteht dieses Gefährt nur aus einem Teil. Die beiden Luftschiffrümpfe sind gleichzeitig die Schwimmkörper. Dazwischen befindet sich die Kabine.

Während der Lazzerini-Entwurf wohl nur ein Konzept bleibt, wollen die Schweizer ihre Airyacht auch bauen. Ende 2026 soll die erste ausgeliefert werden. Einen Preis nennt das Unternehmen nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vögelchen 24. Apr 2022 / Themenstart

Die "Yacht" schwimmt im Wasser. Und sie hängt am Luftschiff. Fliegen tut sie nicht...

Kaiser Ming 23. Apr 2022 / Themenstart

Dir fehlt die Vision ;) Du kannst damit dem Zugriff von Ländern entfliehen. Landen geht...

althalus1969 23. Apr 2022 / Themenstart

Darauf hab ich gewartet...Wo ist Robbie?

Arystus 23. Apr 2022 / Themenstart

währe es ein Starrluftschiff wie die Hindenburg, und ungefähr genauso Groß. Ahja und...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

  2. Gigafactory Berlin: Umweltschützer kritisieren Tesla-Pläne für Güterbahnhof
    Gigafactory Berlin
    Umweltschützer kritisieren Tesla-Pläne für Güterbahnhof

    Tesla will einen Güterbahnhof in der Nähe der Gigafactory Berlin errichten - bei Teilen dieser Fläche soll es sich um ein Wasserschutzgebiet handeln.

  3. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /