Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Autonomer Elektro-Lkw T-Pod im Einsatz: Der Mensch muss eingreifen, wenn das Robo-Lkw Regeln brechen soll.
Autonomer Elektro-Lkw T-Pod im Einsatz: Der Mensch muss eingreifen, wenn das Robo-Lkw Regeln brechen soll. (Bild: Einride)

Büro statt Autobahn, Bildschirme statt Windschutzscheibe: Das schwedische Unternehmen Einride hat die Stelle eines Fernfahrers ausgeschrieben, der aber nirgends hinfährt. Vielmehr soll er die automatisiert fahrenden Lkw von einem Kontrollzentrum aus überwachen und steuern. Es sei die erste Stellenausschreibung dieser Art, schreibt das Unternehmen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg


    •  /