Abo
  • Services:

Transponder: Probleme mit Paketkasten der DHL

Ein frustrierter Besitzer des persönlichen Paketkastens kann die Box nach eigenen Angaben seit Monaten nicht nutzen, weil der Kasten sich vom Zusteller nicht öffnen lässt. Zahlen muss der Kunde trotzdem.

Artikel veröffentlicht am ,
So sollte es funktionieren: Der DHL-Paketkasten wird vom Zusteller befüllt.
So sollte es funktionieren: Der DHL-Paketkasten wird vom Zusteller befüllt. (Bild: Deutsche Post/Screenshot: Golem.de)

Ein Golem.de-Leser berichtet von einem monatelangen Totalausfall des persönlichen Paketkastens der DHL und seiner Auseinandersetzung mit dem Kundendienst. Auch in einem Youtube-Video hat der DHL-Kunde seine Probleme öffentlich gemacht.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

"In den nun knapp drei Monaten, in denen der Paketkasten im Einsatz ist, konnte kein einziges Paket hinterlassen oder abgeholt werden." Grund seien Probleme mit dem elektronischen Schlüssel. Für das Öffnen könne ausschließlich der Schlüssel des Kunden genutzt werden. Die Transponder der DHL-Mitarbeiter würden von dem Paketkasten nicht erkannt.

"Der eigentliche Sinn und Zweck dieses Paketkastens wurde in meinem Fall verfehlt. Leider sind die Eigenschaften, weswegen ich diesen Kasten anschaffte, bislang ungenutzt", berichtet der Betroffene. Trotz Reklamation seien die Bereitstellungsgebühren und monatlichen Mietgebühren abgebucht worden. Nach einem Monat habe er versucht, den Vertrag zu kündigen.

Zudem sei der Schließmechanismus defekt und die Tür zum Briefkasten habe sich auch vom Eigner des Paketkastens einige Tage lang nicht öffnen lassen. "Was macht man nun mit einem an die Hausfassade festgebohrten Metallkoloss, der nur Kosten verursacht, Nerven kostet und keinen Nutzen bringt?", fragt der Nutzer.

Golem.de hat die Informationen des Paketkastennutzers bisher nicht überprüfen können. Auch ein anderer Nutzer berichtet in seinem Blog von Problemen mit dem Paketkasten. Die Pressestelle der DHL hat am heutigen Sonntag eine Anfrage dazu noch nicht beantwortet.

Die DHL kündigte im Mai 2014 an, den persönlichen Paketbriefkasten bundesweit einzuführen. Der Kunde und der Paketzusteller haben einen elektronischen Schlüssel. Pakete landen so direkt vor der Haustür, auch wenn niemand zu Hause ist, so das Versprechen. Die Boxen sind in Ingolstadt und im Großraum Bonn getestet worden. Mit ihnen sind das Empfangen und auch das Versenden von Paketen möglich. Durch die Zunahme des Onlineshoppings stellte die DHL 2013 bundesweit erstmals über eine Milliarde Pakete zu.

Nachtrag vom 8. Dezember 2014, 8:52 Uhr

Eine DHL-Sprecherin bestätigte Golem.de: "Es ist richtig, dass es bei einem kleineren Anteil der bisher ausgelieferten Paketkästen zu Problemen mit dem Schloss gekommen ist. In der Regel können diese durch ein Softwareupdate am Schloss oder mit einem Schlosstausch vor Ort behoben werden. Deswegen werden wir jetzt bei allen Kästen eine Überprüfung vornehmen und allen Kunden, die sich bei uns melden, schnell und kulant helfen."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Lemo 09. Dez 2014

Eigentlich ist das anders: nächster Werktag in der nächsten Filiale zum Wohnort. Allein...

xSynth 09. Dez 2014

Wer's nicht begreifen kann ... Hut ab, ne lieber doch noch auf dem Kopf behalten...

Pizzabrot 09. Dez 2014

Ich hatte auch einige Vorfälle in letzter Zeit. der knüller war das Päckchen von DHL...

Kölner 09. Dez 2014

Unser Paketkasten ist auch defekt, der Schloßträger verweigert das öffnen der Türen. Wir...

drmccoy 08. Dez 2014

Habe selber drei Jahre in Mannheim gewohnt. Was ich da an Erfahrungen mit der DHL sammeln...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /