Abo
  • Services:
Anzeige
Der Übersetzer von Microsoft
Der Übersetzer von Microsoft (Bild: Screenshot: Golem.de)

Translator: Microsoft bringt Übersetzungsprogramm auf Smartwatches

Der Übersetzer von Microsoft
Der Übersetzer von Microsoft (Bild: Screenshot: Golem.de)

50 Sprachen beherrscht Microsofts Übersetzungs-App Translator. Jetzt gibt es sie auch für die Apple Watch und Android-Wear-Smartwatches. Eingaben können hier einfach per Spracheingabe erfolgen.

Anzeige

Microsoft hat neue Apps seiner eigenen Übersetzungssoftware veröffentlicht. Der Microsoft Translator beherrscht 50 Sprachen und bietet neben einer App für Windows und Windows Phone sowie mehreren Plug-Ins für Word und andere Office-Apps jetzt auch Apps für die Apple Watch und Android-Wear-Smartwatches an. Zudem gibt es ein Widget für Internetseiten, mit dem Besucher Inhalte schnell in eine andere Sprache übersetzen können.

Querétaro Otomi und Klingonisch

Nutzer können zu übersetzende Texte generell per Tastatur, Kamera oder Sprache eingeben, bei den Smartwatch-Apps per Sprache. Zu den verfügbaren Sprachen gehören neben den meisten europäischen unter anderem auch Chinesisch, Japanisch, Persisch sowie exotischere Idiome wie etwa Querétaro Otomi. Das wird in Mexiko von 33.000 Menschen gesprochen. Für Star-Trek-Fans stehen auch Übersetzungen in Klingonisch zur Verfügung.

Mit dem Translator steht Microsoft in direkter Konkurrenz zu Google, das ebenfalls einen eigenen Übersetzungsservice anbietet. Der Google Translator beherrscht 90 Sprachen, also 40 mehr als der Übersetzer von Microsoft. Googles Übersetzer ist bisher als App für Android und iOS verfügbar sowie als Web-Version und Plugin für verschiedene Browser.

Auch Microsofts Übersetzer erlaubt es, die Datenbanken bestimmter Sprachen offline auf dem Gerät zu speichern, um bei späteren Übersetzungen keine Datenverbindung aufbauen zu müssen. Dies bietet auch Google Translate an. Übersetzte Texte können vom jeweiligen Gerät vorgelesen werden. Unter Windows Phone, Windows 8.1 und Windows 10 gibt es zudem mit dem Wort des Tages eine kleine Lernfunktion, die in der Anwendungskachel eingeblendet wird.


eye home zur Startseite
DerVorhangZuUnd... 10. Aug 2015

Tatsächlich? Das deckt sich ein bisschen mit meinen Beobachtungen. Bei Chinesisch habe...

Kakiss 09. Aug 2015

Danke^^ Dachte schon was für ein Geist sich hier schon seit Ewigkeiten auf meinem Handy...

Landy94 09. Aug 2015

Dann rate ich dir mal einen Besuch beim Optiker! ;)

Häschen 09. Aug 2015

Übersetzer gibt es schon seid mehrere Jahren. Auch seid ein paar Jahren gibt es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. UCM AG, Rheineck (Schweiz)
  2. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  3. bdtronic GmbH, Weikersheim
  4. Daimler AG, Bremen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  2. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  3. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Schnelleinstellungen deaktvieren doch schon...

    Shik3i | 02:53

  2. Re: upsss...der sieht aber sehr sehr schlecht aus...

    Cologne_Muc | 02:09

  3. Re: "Ein Träumchen!"

    Ach | 02:09

  4. Re: Sonnenstudio

    Cok3.Zer0 | 01:59

  5. Re: FTTH != FTTH (?)

    sneaker | 01:56


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel