Abo
  • Services:

Transkription: Skype schreibt künftig Gespräche mit

Skype bietet künftig eine Transkription von Gesprächen an, damit gehörlose oder schwerhörige Menschen Audio- und Videokonferenzen folgen können. 2019 sollen auch bei Powerpoint Echtzeituntertitel eingeführt werden, die bei der Präsentation eingeblendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype mit automatischen Untertiteln
Skype mit automatischen Untertiteln (Bild: Mockdrop.io)

Powerpoint kann ab 2019 Untertitel in Echtzeit einblenden, eine ähnliche Technik wird auch in Skype verfügbar sein. Die neue Funktion, die Microsoft anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung der Vereinten Nationen ankündigte, ermöglicht es gehörlosen oder schwerhörigen Menschen, zu lesen, was bei Audio- oder Videoanrufen in Skype gesprochen wird.

Stellenmarkt
  1. Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
  2. Hamburger Pensionsverwaltung e.G., Hamburg

Die Option muss muss manuell aktiviert werden und funktioniert sowohl bei Einzelgesprächen als auch bei Gruppenanrufen. Über die Einstellungen können die Untertitel als Standard für alle Gespräche aktiviert werden. Aktuell wird der Text im Gesprächsfenster eingeblendet, künftig soll er auch in einer Seitenleiste angezeigt werden. Das wäre hilfreich für Protokollführer.

Die Echtzeitfunktion für Untertitel ist in Skype Version 8 für Android, iOS, Linux, MacOS und Windows verfügbar. Die neue Version soll in den kommenden Wochen schrittweise eingeführt werden, weshalb sie nicht allen Anwendern sofort zugänglich sein wird. Künftig sollen auch Übersetzungen in 20 Sprachen möglich sein.

Powerpoint erhält Anfang 2019 Echtzeituntertitel für Gehörlose oder Schwerhörige. Untertitel werden nicht nur zu abgespielten Medien erzeugt, sondern auch während ein Referent spricht, sofern ein Mikrofon angeschlossen ist. Die Vortragenden können das Erscheinungsbild der Untertitel an die Präsentation anpassen. Auch automatische Übersetzungen sollen möglich sein. Microsoft stellte für die Funktion bereits ein Add-In bereit, Google bietet ähnliche Funktionen in der G Suite an. Die neue Funktion soll Ende Januar 2019 in die Office 365-Version für Windows und MacOS eingebunden werden.

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

gunterkoenigsmann 05. Dez 2018 / Themenstart

Gibt Taube, die sprechen können und auch Leute anrufen können wollen, die weder ein...

Sinnfrei 04. Dez 2018 / Themenstart

Letztere freuen sich bestimmt schon riesig, dass die automatisiert ein Transkript jedes...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
      Mars Insight
      Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

      Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

      1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
      2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
      3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

        •  /