Abo
  • Services:

Transitional Justice: Vorbereitung auf das Ende Nordkoreas dank freier Software

Staat und zivile Vereinigungen in Südkorea wollen auf ein mögliches Ende des Regimes in Nordkoreas vorbereitet sein. Eine kleine NGO sammelt mit Hilfe von freier Software, Kartografie und Interviews Daten über die Verbrechen, um diese später aufarbeiten zu können.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Die TJWG erstellt eine Karte von Verbrechen des Regimes in Nordkorea.
Die TJWG erstellt eine Karte von Verbrechen des Regimes in Nordkorea. (Bild: TJWG)

Das Ende des Regimes in Nordkorea könnte "morgen, in 10 Jahren oder erst in 30 Jahren" stattfinden, sagt Dan Bielefeld auf der Keynote der diesjährigen KDE Akademy, die zurzeit in Wien stattfindet. Besonders wichtig dabei sei aus Sicht von Bielefeld und seiner Mitstreiter, vorbereitet zu sein für den Umbruch, der mit dem Ende der Diktatur in Nordkorea sehr wahrscheinlich eintreten wird. Dazu sammelt das Team Informationen über die Verbrechen des Regimes, was ohne freie und offene Software (FOSS) nur schwer umsetzbar sei, sagt Bielefeld.

Inhalt:
  1. Transitional Justice: Vorbereitung auf das Ende Nordkoreas dank freier Software
  2. Mit Karten und freier Software für Gerechtigkeit

In Südkorea ist der Wunsch an eine mögliche Wiedervereinigung oder zumindest die Vorbereitung darauf und auf ein Ende des derzeit herrschenden Regimes in Nordkorea weit verbreitet. So gibt es etwa ein staatliches Ministerium, das Möglichkeiten der Wiedervereinigung ausarbeitet, damit diese den Staat nicht völlig unvorbereitet trifft. Bielefeld selbst arbeitet als Techniker der kleinen Nichtregierungsorganisation Transitional Justice Working Group (TJWG). Der Begriff Transitional Justice beschreibt dabei den Aufarbeitungsprozess einer Diktatur oder Gewaltherrschaft nach einem Umbruch (englisch: transition), der etwa Wahrheitskommissionen, Strafrechtsprozesse oder Ähnliches umfassen kann.

Dokumentation der Verbrechen

Die TJWG sammelt dafür Informationen, die größtenteils auf Interviews von Personen basieren, die aus Nordkorea flüchten konnten. Einen ersten Bericht dieser Arbeiten hat das Team im vergangenen Sommer veröffentlicht und stellt diesen über seine Webseite bereit. Hauptarbeitsgebiet ist hierbei die Dokumentation von Verbrechen gegen die Menschlichkeit und vor allem den Ort des Auftretens dieser: also etwa den Ort einer öffentlichen Hinrichtung, der berüchtigten Lager oder auch von Massengräbern.

In der Geschichte gibt es viele Beispiele für derartige Verbrechen, die im Nachhinein versteckt werden sollten, damit die Nachwelt diese nicht im Rahmen der Transitional Justice aufarbeiten kann. Bekannt ist etwa der Versuch des Nazi-Regimes, das Vernichtungslager Treblinka komplett einzuebnen und mit der Attrappe eines Bauernhofes zu tarnen. Ebenso fertigten die serbischen Truppen, die den Genozid in Srebrenica verübten, wenige Dokumente über ihre Taten oder Massengräber an und betteten die Leichen der Opfer nach den Taten teilweise sogar in weiter entfernte Gebiete um, um die Gräber und Morde zu vertuschen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil

Die TJWG möchte diesem Vertuschen der Täter im Falle Nordkoreas etwas entgegenstellen, soweit dies eben möglich ist, wofür das Team auf vielfältige freie Software setzt.

Mit Karten und freier Software für Gerechtigkeit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€
  4. (-73%) 7,99€

OmranShilunte 13. Aug 2018 / Themenstart

wobei das interessante an der diskussion ja ist, dass die USA 1951 nicht nur 2 millionen...

chillennium 13. Aug 2018 / Themenstart

Vielleicht läuft es tatsächlich, wie in Deutschland 1989: - Nordkorea wird offiziell...

blaub4r 13. Aug 2018 / Themenstart

Du weißt schon das NK eine inoffizielle versorgungslinie zu China hat. Mit wissen beider...

DLichti 13. Aug 2018 / Themenstart

Selbst 25% der Bevölkerung können "weit verbreitet" sein. Solange es sich nicht nur um...

teenriot* 12. Aug 2018 / Themenstart

Es war nicht übernacht. Es gab eine zivilgesellschaftliche Bewegung die mindestens 10...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /