Abo
  • Services:

Transformer Book 5: Asus' Mischung aus Windows-Laptop und Android-Padfone

Mit dem Transformer Book 5 treibt Asus die Mischung aus Android und Windows auf die Spitze: Das 12,5-Zoll-Convertible mit abnehmbarer Tastatur läuft mit Windows 8.1, kann aber wie ein Padfone auch ein Android-Smartphone aufnehmen - und dann als Android-Tablet genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus-Chef Jonney Shih präsentiert das Transformer Book 5.
Asus-Chef Jonney Shih präsentiert das Transformer Book 5. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Wer sich nicht entscheiden kann, ob er einen Windows-Laptop, ein Android-Tablet, ein Windows-Tablet oder ein Android-Smartphone kaufen möchte, findet mit Asus' neuem Transformer Book 5 womöglich das passende Produkt: Das Convertible ist alles in einem.

  • Das Transformer Book 5 (Bild: Asus)
  • Das Transformer Book 5 (Bild: Asus)
  • Das Transformer Book 5 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Die technischen Spezifikationen des Transformer Book 5 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
Das Transformer Book 5 (Bild: Asus)
Stellenmarkt
  1. persona service Recklinghausen, Herten
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach

Auf den ersten Blick ist das Transformer Book 5 ein 12,5 Zoll großes Notebook mit Windows 8.1, das dank abnehmbarer Tastatur auch als Windows-Tablet genutzt werden kann. Es kommt ein Intel-Prozessor "der neuesten Generation" zum Einsatz - welcher genau verrät Asus nicht. Es könnte sich um einen Haswell Refresh handeln oder schon um einen Broadwell. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der Flash-Speicher im Tablet bis zu 128 GByte. Im Tastatur-Dock ist eine zusätzliche HDD mit 1 TByte verbaut.

Android-Tablet dank einsteckbarem Smartphone

Auffällig ist allerdings der Schacht auf der Rückseite des Tablets: Wie beim Padfone kann der Nutzer hier ein Smartphone einstecken, mit dem das Tablet zu einem Android-Gerät wird. Anstelle des Tablet-Prozessors wird dann das 5-Zoll-Smartphone als Rechenkern verwendet, als Prozessor hat es einen Intel Atom Quad-Core-Prozessor mit 64-Bit-Architektur eingebaut. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher bis zu 64 GByte. Auch hier kann der Nutzer die Tastatur verwenden und das Tablet so zu einem Android-Notebook machen.

Ist das Smartphone eingesteckt, kann das Transformer Book 5 auch weiterhin im Windows-Modus gestartet werden. Hier kann der Nutzer dann das Android-System des Smartphones in einem kleinen Fenster aufrufen. Inwieweit hier dann Daten ausgetauscht werden können, hat Asus nicht erklärt. Zwischen dem Windows- und dem vollständigen Android-Modus kann einfach umgeschaltet werden.

Das Smartphone selbst unterstützt LTE, auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. Asus liefert das Smartphone mit der aktuellen Android-Version 4.4 aus.

Bis zu zehn Stunden lang surfen

Der Akku des Smartphones hat eine Nennladung von 2.550 mAh. Damit soll er beim Web-Browsen bis zu zehn Stunden Laufzeit ermöglichen. Das Tablet wiegt mit eingestecktem Smartphone 940 Gramm. Zum Preis und dem Veröffentlichungsdatum hat sich Asus auf der Computex nicht geäußert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...
  2. 79,99€ (Vergleichspreis 99€)
  3. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  4. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)

Dwalinn 03. Jun 2014

mal sehen wie die Test aussehen.. bei guten Akku und akurater Leistung ist das ein...

igor37 02. Jun 2014

Ich habe da auch mal ein wenig herumgesucht und bei Windows-Tablets kann man anscheinend...

florifreeman 02. Jun 2014

Hatte bisher eine Menge Convertibles (Acer W510, Asus T100, HP Pavilion 11 X2, Dell XPS...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /