Transformer 3 Pro ausprobiert: Asus' Surface dockt bei Spielern an

Im Grunde ist das Asus Transformer 3 Pro ein Surface-Klon mit etwas aktualisierter Hardware - interessant wird das Tablet durch das Gaming-Dock mit Nvidias GTX 1080. Erstmals wird es ein Convertible geben, das auch für Spieler ansprechend sein könnte.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Das Asus Transformer 3 Pro mit Stift und Gaming-Dock
Das Asus Transformer 3 Pro mit Stift und Gaming-Dock (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auf der IFA hat Asus Details zum neuen Transformer 3 Pro genannt, das erstmals auf der Computex in Taiwan gezeigt wurde. Der Hersteller stellte auch ein zum Gerät passendes Gaming-Dock vor, das sogar eine GTX 1080 aufnimmt. Aktuelle Spiele in hohen Grafikeinstellungen sollen mit stabilen Framerates auf dem Transformer laufen können.

Stellenmarkt
  1. Service Techniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Braunschweig
  2. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d) im Referat "Register für Unternehmensbasisdaten"
    Statistisches Bundesamt, Bonn
Detailsuche

Das Design des Convertibles entspricht in etwa dem des aktuellen Surface Pro 4: Ein stufenlos verstellbarer Standfuß und Lüftungsschlitze am Rand sind ebenso vorhanden wie eine abnehm- und anwinkelbare Tastatur. Diese empfanden wir im kurzen Test ein wenig angenehmer als die des Microsoft-Tablets. Und auch das Touchpad gefiel.

Das Display ist mit 12,6 Zoll etwas größer als beim Surface und löst mit 2.880 x 1.920 Pixeln auf, außerdem wirkte es im kurzen Test recht hell. Als Prozessor kommen aktuelle Kaby-Lake-Modelle bis hin zum Core i7-7500U zum Einsatz. Und dank diesem soll mit dem Tablet zusammen mit dem Gaming-Dock auch gespielt werden können.

Über Thunderbolt angebunden

Das Gaming-Dock wird per USB-Typ-C mit dem Transformer 3 Pro verbunden, zur Datenübertragung wird das Thunderbolt-3-Protokoll verwendet. Da in diesem Modus die iGPU des Prozessors ausgeschaltet wird, sollte die CPU die vollen 7,5 Watt TDP ausreizen können und die beiden Kerne - solange die Kühlung ausreicht - dauerhaft mit 3,x GHz takten. Die Leistung sollte damit einem Desktop-Core-i3 entsprechen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bisher konnte Asus nur ein Mockup des Docks zeigen, eine funktionsfähige Variante stand leider nicht zur Verfügung.

  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Asus Transformer 3 Pro (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Arbeitsspeicher der Tablet-Einheit wird bis zu 32 GByte groß sein, die eingebaute SSD je nach Variante eine Kapazität von bis zu 1 TByte haben. Neben dem USB-Typ-C-Anschluss werden außerdem ein HDMI-Ausgang und ein USB-Typ-A-Port vorhanden sein. Die Frontkamera mit 2 Megapixeln wird Windows Hello unterstützen, die Rückkamera mit 13 Megapixeln auflösen.

Zur Verfügbarkeit machte Asus keine Angaben. Das Tablet soll ab 1.200 Euro kosten, ein Preis für das Gaming-Dock steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. H2X Global Warrego: Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut
    H2X Global Warrego
    Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut

    H2X Global hat den Pick-up Ford Ranger in ein Brennstoffzellenauto umgebaut. Das Fahrzeug ist mit Wasserstoff statt Benzin unterwegs.

  2. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Plastikmüll: Bebot reinigt den Strand von Müll
    Plastikmüll
    Bebot reinigt den Strand von Müll

    Der Roboter Bebot soll zur automatischen Strandsäuberung eingesetzt werden und kann auch kleinere Plastikteile aussieben.

Melogg 09. Jan 2017

Ich habe bisher weder bei Geizhals, noch bei Asus auf der Seite ein Modell mit 32GB RAM...

MantaStyle 01. Sep 2016

Dwarf Fortress läuft auch bei mir auf dem PC in einener VM :D solange man nicht al zu...

Friedhelm 31. Aug 2016

Vielleicht lässt sich Android X86 installieren. Dann hat man einen echten Android Laptop...

locke.d 31. Aug 2016

ASUS typisch viel zu spät und trotzdem teuer. Das ist schon ein schickes Gerät, was ich...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /