Abo
  • Services:

Drei Stufen mit neuen Befehlen

Ist das der Fall, und die geschriebenen Daten wären damit ungültig, werden die gespeicherten Informationen verworfen. Der Thread kann dann auf eine andere Strategie ausweichen und beispielsweise doch Speicherbereiche fest allozieren. Alle Operationen werden vom Speichercontroller überwacht, der stets weiß, ob ein Schreibergebnis gültig ist oder nicht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Der wesentliche Unterschied: Locks werden erst dann eingesetzt, wenn sie unbedingt nötig sind. Für andere Kerne oder Threads gibt es keine Abhängigkeiten mehr, alle Speicheroperationen machen den Eindruck, als seien sie gleichzeitig erfolgt - wenn sie denn gültig sind. Sie wurden, daher der Name, in einer Transaktion erledigt. Das ähnelt etwas der spekulativen Ausführung von Befehlen in den Rechenwerken einer CPU, wie sie schon lange üblich sind.

  • Intels Ankündigung von Haswell auf dem IDF 2011
  • Dreimal schneller war bereits 2006 das Ziel
  • Intels erste Transactional-Vorführung auf dem IDF 2006
Dreimal schneller war bereits 2006 das Ziel

Dafür gibt es mehrere Erweiterungen des Befehlssatzes, Abwärtskompatibilität zu den Locks bieten die "Hardware Lock Elision" (HLE). Einen Schritt weiter geht die "Restricted Transactional Memory" (RTM). Dafür gibt es drei Befehle, bei deren Anwendung Programmierer aber eine Alternative vorsehen müssen, wenn ein Prozessor Transactional Memory nicht unterstützt. Ob das der Fall ist, wird vermutlich über neue Bits des Befehls CPUID auslesbar sein. Mit den "Transactional Synchronization Extensions (TSX)" gibt es schließlich die volle Unterstützung für die neuen Speicherzugriffe. Intel hat das auch anhand eines Programmierbeispiels für eine Hash-Tabelle schon vorgeführt.

Bereits im Jahr 2006 zeigte Intel Transactional Memory auf dem IDF und versprach dabei eine bis zu dreifache Leistungssteigerung für Programme. Diese Beispiele waren aber noch mit einer Softwareemulation vorgeführt worden. Bei anderen Architekturen, wie IBMs Power, gibt es Transactional Memory bereits. Ob Intel die Technik für alle Haswell-CPUs oder nur die für Server vorgesehenen Xeons schon zum Marktstart anbietet, hat der Chiphersteller noch nicht verraten. Einfach wäre das nicht, weil auch die Thread- und Speicherverwaltung des Betriebssystems darauf Rücksicht nehmen muss.

 Transactional Memory: Intels Haswell kommt 2013 mit neuer Speicherverwaltung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /