Abo
  • Services:

Transactional Memory: Intel schaltet TSX wegen Bug bei Haswell ab

Die von Intel mit den Haswell-CPUs eingeführte Speicherverwaltung Transactional Memory und ihre zugehörigen TSX-Befehle funktionieren nicht richtig. Bei den Core-i-4000 und entsprechenden Xeons wird die Funktion daher per Firmware-Update abgeschaltet - aber nur vorerst.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels Ankündigung von Haswell auf dem IDF 2011
Intels Ankündigung von Haswell auf dem IDF 2011 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Mittels eines Specification Updates, einem PDF für PC-Hersteller und Programmierer, hat Intel bekanntgegeben, dass die neue Funktion des Transactional Memory (TSX) bei Prozessoren mit Haswell-Architektur nicht korrekt funktioniert. Unter bestimmten Voraussetzungen, die von der CPU und der Software gegeben sein müssen, ergibt sich ein so wörtlich "unvorhersehbares Systemverhalten". Eine solche Formulierung kann bei Prozessorbugs von einem Absturz bis hin zu fehlerhaften Rechenergebnissen nahezu alles bedeuten.

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Betroffen von dem Fehler sind offenbar alle Haswell-CPUs, also unter anderem die Serie Core-i-4000 für Notebooks und Desktops, aber auch die Xeon E3-1200 v3, auf die sich das PDF bezieht. Dort findet sich die Fehlerbeschreibung, bei Intel Errata genannt, auf Seite 49 mit der Bugnummer HSW136. Als Lösung soll es einen Workaround über die Firmware (Bios, UEFI) von Mainboards geben.

  • So beschreibt Intel den TSX-Bug im Specification Update. (Bild: Intel)
So beschreibt Intel den TSX-Bug im Specification Update. (Bild: Intel)

Wie diese Reparatur aussieht, hat Intel im Gespräch mit Techreport erklärt: TSX wird schlicht abgeschaltet. Es soll aber die Möglichkeit geben, die Funktion auch in der Firmware wieder einschaltbar zu machen. Das ist auch bei anderen CPU-Funktionen wie der Virtualisierung von Schnittstellen (VT-d) schon der Fall, sie sind aber in der Regel eingeschaltet und können in der Firmware deaktiviert werden.

Abschalten per Firmware

Wie Intel weiter erklärte, soll bei den bald erwarteten Haswell-EP-Xeons TSX für Entwicklungszwecke einschaltbar sein. Für Produktivsysteme sollte die Funktion aber wohl nicht genutzt werden. Weitere Beschreibungen der Umstände, die den Fehler auslösen, gibt es derzeit noch nicht. Es ist aber wahrscheinlich, dass der Bug erst mit einem neuen Stepping der Prozessoren behoben werden kann, also bei den bisherigen Haswells nicht vollständig per Software zu reparieren ist.

Nutzer von Windows-PCs dürften von dem Bug ohnehin nicht betroffen sein, denn TSX setzt eine Unterstützung durch das Betriebssystem voraus und muss von Anwendungen ausdrücklich genutzt werden. Das ist jedoch mit Linux ab dem Kernel 3.12 seit November 2013 der Fall. Erst wenn neue Firmware für die Mainboards zur Verfügung steht, dürfte sich durch Abschalten von TSX der Fehler sicher umgehen lassen.

Insbesondere bei Supercomputern und Datenbankservern kann die Funktion deutliche Geschwindigkeitssteigerungen bringen, denn TSX sorgt dafür, dass voneinander abhängige Threads Cores weniger oft auf gesperrte Speicherbereiche stoßen. Wie die Technik funktioniert, findet sich in einer früheren Meldung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab 69,99€ statt...
  2. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  3. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  4. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)

Quantium40 14. Aug 2014

Sowas in der Art wurde doch beim guten alten Pentium-FDIV-Bug anfangs auch behauptet.


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /