Abo
  • Services:
Anzeige
PAL-V Liberty
PAL-V Liberty (Bild: PAL-V)

Tragschrauber: Ein fliegendes Auto für 376.000 Euro

PAL-V Liberty
PAL-V Liberty (Bild: PAL-V)

Der Traum, Auto und Flugzeug zu verbinden und damit auch noch Geld zu verdienen, soll mit dem PAL-V Liberty realisiert werden. Das für zwei Personen zugelassene Flugauto ist ein Tragschrauber und soll 376.000 Euro kosten.

Der PAL-V Liberty ist ein Tragschrauber, bei dem der Rotor anders als beim Hubschrauber nicht durch ein Triebwerk, sondern passiv durch den Fahrtwind in Drehung versetzt wird. Der Tragschrauber kann auch in ein Auto verwandelt werden. Dazu müssen der 10,75 Meter große Rotor eingeklappt und das Heckleitwerk ineinander geschoben werden. So wird aus dem 6,1 x 2 x 3, 2 m großem Fluggerät ein 4 x 2 x 1,7 m großes Auto.

Anzeige
  • PAL-V Liberty (Bild: PAL-V)
  • PAL-V Liberty (Bild: PAL-V)
  • PAL-V Liberty (Bild: PAL-V)
  • PAL-V Liberty (Bild: PAL-V)
  • PAL-V Liberty (Bild: PAL-V)
  • PAL-V Liberty (Bild: PAL-V)
  • PAL-V Liberty (Bild: PAL-V)
PAL-V Liberty (Bild: PAL-V)

Das Leergewicht liegt bei 664 kg, das maximale Abfluggewicht wird mit 910 kg angegeben. 100 Liter Treibstoff (Super oder Super Plus) sollen für etwa 400 km Reichweite mit einer halben Stunde Reserve ausreichen. Die beiden Motoren mit zusammen 200 PS sollen für eine Maximalgeschwindigkeit von 180 km/h und eine Reisegeschwindigkeit von 140 km/h reichen. Als Auto sollen 160 km/h möglich sein. Der Benzinverbrauch soll am Boden bei 7,6 Litern liegen, was dem Auto bei vollem Tank eine Reichweite von 1.300 km ermöglichen soll.

Ein Start wie bei einem Hubschrauber ist nicht möglich. Stattdessen wird eine Startrollstrecke von 180 Metern beziehungsweise eine verfügbare Startstrecke von 330 Metern benötigt.

Die Aufpreisliste bleibt

Das niederländische Unternehmen will sein fliegendes Auto Liberty ab Ende 2018 ausliefern und zu einem Preis von anfänglich 564.000 Euro in der Pioneer-Edition verkaufen. Die erste Charge soll nur 90 Stück umfassen. Die danach folgende Standard-Edition für rund 376.000 Euro ist schlechter ausgestattet, kann aber aufgerüstet werden. Insofern unterscheidet sich das Flugauto nicht von Autos, bei denen es auch lange Aufpreislisten gibt.


eye home zur Startseite
colorado109 15. Feb 2017

Danke

Toruk Makto 15. Feb 2017

Wie soll das funktionieren? Man stelle sich vor 10.000 Stück alleine in Hamburg...

Cohiba 15. Feb 2017

Lustigerweise interessieren sich allerdings gerade dichter besiedelte Länder für die...

ChrisMS 15. Feb 2017

Ich denke auch, das ein Konzept wie der Terrafugia schon interessanter wäre. https://www...

ChrisMS 15. Feb 2017

Damit ist natürlich die Firma gemeint. Bisher waren halt vermutlich alle unrentabel und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Debeka-Gruppe, Koblenz
  3. Laureate Germany Holding GmbH, Berlin, Iserlohn oder Hamburg
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Einsatzorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 2 Guns, Bad Boys 2, Captain Phillips, Chappie, Christine)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  2. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  3. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte haben Umfang von einem Kubikmeter

  4. Engine

    Unity will Kamerafahrten fast automatisch generieren

  5. Grafikkarte

    Radeon Vega FE kostet 1.000 US-Dollar

  6. Nach Gerichtsurteil

    Bundesnetzagentur setzt Vorratsdatenspeicherung aus

  7. Datenschutz

    Real will keine Gesichter mehr scannen

  8. Social Media

    Facebook feiert zwei Milliarden MAUs

  9. Online-Handel

    Websperren sollen Verbraucherschutz stärken

  10. Verbrennungsmotor

    Benzin-Drohne soll fünf Tage in der Luft bleiben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. The Frozen Lands Eisige Erweiterung für Horizon Zero Dawn vorgestellt
  3. Rennspiele Thrustmasters T-GT-Lenkrad kostet 800 Euro

  1. Re: Wenn es landet wird es größer?

    PiranhA | 12:15

  2. Re: Und (etwas) längeres Kabel

    S-Talker | 12:14

  3. Wenn es länger als 2 Wochen dauern würde

    flasherle | 12:13

  4. Re: Intel macht das, was AMD nachgesagt wurde

    Ach | 12:12

  5. Re: Egal was AMD für marketingtricks aufbietet...

    DY | 12:11


  1. 12:03

  2. 11:59

  3. 11:45

  4. 11:35

  5. 11:18

  6. 10:34

  7. 10:13

  8. 10:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel