• IT-Karriere:
  • Services:

Trådfri: Smarte Beleuchtung von Ikea

Smarte Heimbeleuchtung gibt es bisher nur in wenigen Haushalten. Ikea will das ändern und ab Oktober 2016 LED-Leuchtmittel, LED-Lichtpaneele und Türen mit LED-Beleuchtung anbieten, die sich aus der Ferne dimmen oder farblich verändern lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ikea Trådfri: Steuerungstechnik steckt im Leuchtmittel.
Ikea Trådfri: Steuerungstechnik steckt im Leuchtmittel. (Bild: Ikea)

Mit Ikea Trådfri sollen Nutzer ihre Heimbeleuchtung künftig mit der Fernbedienung schalten können. So sollen Dimmfunktionen und Änderungen der Farbtemperatur möglich sein.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching / München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Ikea will fernsteuerbare LED-Leuchtmittel, LED-Lichtpaneele und Türen mit LED-Beleuchtung auf den Markt bringen. Der Nutzer muss bisher verwendete Leuchtmittel einfach gegen eine Trådfri-Lampe auswechseln. Die Steuerungstechnik steckt im Leuchtmittel.

  • Ikea: Smarte Belichtung (Bild: Ikea)
  • Ikea: Smarte Belichtung (Bild: Ikea)
  • Ikea: Smarte Belichtung (Bild: Ikea)
Ikea: Smarte Belichtung (Bild: Ikea)

Über die Fernbedienung sollen bis zu zehn Lichtquellen gesteuert werden können. Offen sind bisher das Kommunikationsprototokoll und die Frage, ob auch eine App-Steuerung wie bei Philips Hue möglich sein wird.

Zunächst will Ikea seine neue Leuchtmittelserie nur in einem begrenzten Gebiet anbieten. Ab dem 1. Oktober 2016 werden die Geräte in Schweden, der Tschechischen Republik, Italien und Belgien verkauft. In allen anderen Ländern, darunter Deutschland, gibt es Trådfri-Leuchtmittel ab April 2017.

Ikea verkauft in Deutschland bereits Lampen, Beistelltische und separate Ladeschalen für Smartphones mit Qi-Ladetechnik. So lassen sich die Geräte schnurlos laden. Auch vorhandene Möbel lassen sich umrüsten.

Nachtrag vom 28. September 2016, 10:00 Uhr

Ikea hat mittlerweile auch Unterlagen bei der Federal Communications Commission (FCC) in den USA eingereicht. Daraus ist nicht klar zu erkennen, welches Transportprotokoll eingesetzt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

kaymvoit 29. Sep 2016

... und eine App-Steuerung. Wo mein Handy ist, weiß ich meistens, im Gegensatz zu 5...

Car5t3n 29. Sep 2016

Leider steht da nur, dass der Chip Zigbee kompatibel ist... aber auch dass er BT-LE und 2...

Anonymouse 29. Sep 2016

Nunja, ein bisschen mehr kann man damit natürlich schon anstellen. Aber wer die Birne...

Berner Rösti 29. Sep 2016

Das ist die Frage, wie viele Lichtschalter du eben immer drücken möchtest und wo sie...

Kunze 28. Sep 2016

...allein weil es endlich Panels gibt. Wenn die dann noch farbig eingestellt werden...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    •  /