Trådfri: Marktstart der smarten Rollos von Ikea verschiebt sich

Die Rollos Fyrtur und Kadrilj aus Ikeas smarter Trådfri-Serie werden erst zu einem späteren Zeitpunkt als geplant in Deutschland erhältlich sein. Es gibt Probleme mit der Anbindung an die Trådfri-App: Aktuell lassen sich die Rollos noch nicht über die App steuern.

Artikel veröffentlicht am ,
Das smarte Rollo Fyrtur von Ikea
Das smarte Rollo Fyrtur von Ikea (Bild: Ikea)

Das schwedische Möbelhaus Ikea hat den Marktstart seiner smarten Rollos Fyrtur und Kadrilj in Deutschland verschoben. Das berichtet Heise unter Berufung auf Aussagen des Unternehmens. Eigentlich sollten die Rollos der Trådfri-Reihe ab Anfang Februar 2019 bestellt werden können.

Stellenmarkt
  1. Software Architect (m/f/d) for Load Simulations
    ENERCON GmbH, Bremen
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
Detailsuche

Aktuell lassen sich die beiden Rollos auch nicht mehr auf der Internetseite von Ikea auffinden. In den Suchvorschlägen tauchen die Produktnamen zwar noch auf, ein Suchergebnis erhalten Nutzer aber nicht.

Grund sind Probleme mit der Anbindung der Rollos an die Trådfri-App. Das nötige Update ist nach Angaben von Ikea noch nicht fertig, weshalb die Fensterverdunkelungen noch nicht über die App gesteuert werden können. Ikea will verständlicherweise keine smarten Rollos auf den Markt bringen, die sich nicht smart bedienen lassen.

Marktstart hängt von Fertigstellung des App-Updates ab

Wann genau Fyrtur und Kadrilj erhältlich sein werden, konnte Ikea noch nicht sagen. Das hängt davon ab, wann die Aktualisierung für die Trådfri-App fertig ist. Um die Rollos dann smart steuern zu können, wird die Trådfri-Bridge benötigt - anders als bei den Leuchtmitteln der Serie, die sich auch ohne betreiben lassen.

Ikeas Trådfri-Serie beinhaltet neben smarten Leuchtmitteln mittlerweile auch ein Lautsprechersystem, das Ikea in Zusammenarbeit mit Sonos entwickelt. Die Symfonisk-Lautsprecher sollen ab August 2019 in den Möbelhäusern erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Finanzierungsrunde
Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert

Prominente, Influencer und Erotikfilmstars zeigen sich hier freizügig. Der Umsatz von Onlyfans steigt derzeit stark an.

Finanzierungsrunde: Onlyfans ist über 1 Milliarde US-Dollar wert
Artikel
  1. Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
    Netflix
    Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

    Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
    Von Peter Osteried

  2. CD Projekt Red: Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen
    CD Projekt Red
    Update 1.23 für Cyberpunk 2077 mit CPU-Optimierungen

    Kurz vor dem Neustart von Cyberpunk 2077 im Playstation Store hat CD Projekt Red das Update auf Version 1.23 veröffentlicht.

  3. Model S Plaid: Teslas Knight-Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein
    Model S Plaid
    Teslas Knight-Rider-Lenkrad könnte ergonomischer Krampf sein

    Das D-förmige Lenkrad im neuen Tesla Model S sorgt für Kontroversen. Erste Fahrer haben es ausprobiert und sind nicht glücklich damit.

dave85 15. Feb 2019

Humor haben sie ja auch - wenn man sich die Geschichte und damit ein bisschen die...

Esquilax 14. Feb 2019

Da ist auch eine Fernbedienung dabei. Bedienungsanleitung, etc. ist schon seit Wochen bei...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PS5 bei o2 bestellbar • Xbox Series X bei MM bestellbar 499,99€ • Breaking Deals (u. a. LG 75" Nanocell 8K 2.699€) • Corsair 32GB 3600 Kit 182,90€ • Ab 18 Uhr: Sharkoon Live Shopping: bis 40% Rabatt • PCGH Gaming-PC RX 6800 XT 2.500€ • Rabatt auf Geschenkkarten bei Amazon [Werbung]
    •  /