Abo
  • Services:

Tradfri: Ikeas vernetzte Jalousien kommen 2019 auf den Markt

Ikea hat bestätigt, Innenjalousien auf den Markt zu bringen, die motorgesteuert geöffnet und geschlossen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Ikea will smarte Jalousien anbieten. (Symbolbild)
Ikea will smarte Jalousien anbieten. (Symbolbild) (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Ikeas Heimautomatisierungsangebot Tradfri wird um motorgesteuerte Jalousien erweitert, die in funkgesteuerten Systemen über Homekit oder Google Home kontrolliert werden können. Es gibt bereits seit einigen Wochen Gerüchte über entsprechende Jalousien, doch nun hat der schwedische Möbelhersteller gegenüber Cnet bestätigt, dass die Geräte 2019 weltweit auf den Markt kommen werden.

Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. Host Europe GmbH, Hürth

In den USA gibt es bereits fernsteuerbare Jalousien wie die des Herstellers Lutron, die aber pro Stück 350 US-Dollar kosten. Dazu kommt noch eine Bridge für 150 US-Dollar, um die Jalousien über Apples Homekit ansteuern zu können. Eine Jalousiensteuerung unter der Marke Tradfri wurde bei der US-Zulassungsbehörde Federal Communications Commission gelistet, was ein Blogger entdeckte.

Was Ikeas Jalousien kosten werden, ist noch nicht bekannt. Sie werden mit einem Akku betrieben, so dass keine Kabel verlegt werden müssen. Bisher bietet Ikea Tradfri mit Lampen und Leuchten ein eher konservatives Heimautomatisierungssortiment an. Im April 2019 soll Berichten zufolge ein Tradfri-Steckdosenadapter erscheinen, der Steckdosen um eine Funkfernsteuerung erweitert.

Ikea stellte sein eigenes Smart-Home-System 2016 vor. Es ist nach mehreren Updates inzwischen mit Amazon Echo, Google Home und Apple Homekit kompatibel.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 14,99€
  3. 2,49€

Sicaine 23. Sep 2018

Für mich ist das Erhöhung meines Lebenskomfort. Meine Rollos gehen von mo-fr automatisch...

Sicaine 23. Sep 2018

Ganz einfach: weil wenn es Ikea macht wird das erschwinglich für viel mehr. Zumal das...

KraftKlotz 20. Sep 2018

Außenrollos gibt es ja auch mit solar, das sollte ohne weiteres funktionieren.

TrollNo1 20. Sep 2018

Klar, meine fahren vollautomatisch morgens hoch und abends runter :D Je nach Datum zu ner...

uschatko 20. Sep 2018

die E14 "Kerzenlampen" waren ja ein totaler Reinfall und sind wieder vom Markt...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /