Abo
  • Services:

Die Frage nach dem Nutzen

Nach mehrwöchiger Verwendung haben wir uns die Frage gestellt: Was nützt mir als Tier- und besonders als Hundebesitzer das Tractive Motion wirklich? Rein von den gemessenen Daten bringt es weniger, als wir vor dem Test dachten: Da wir keine Entfernungsangaben erhalten, fehlt uns das wohl verlässlichste Mittel, die Aktivität unseres Tieres zu messen. Die errechneten Punkte sind uns zu ungenau, die neu hinzugekommene Gewichts- und Gesundheitsüberwachung wiegt dieses Problem nicht auf.

  • Husky-Schäferhund-Mischling Chase mit dem Tractive Motion am Halfter (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Tracker stört Chase nicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Motion wird mit einer Halterung am Halsband des Hundes fixiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Als Zubehör stehen neben der schwarzen Original-Halterung auch ein pinkes und ein türkises Modell zur Verfügung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Motion hat ein OLED-Display, worüber einige Daten abgelesen werden können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Tracker wird in die Silikon-Halterung gesteckt, zum Laden muss er herausgenommen werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Motion-App können die vom Tracker gesammelten Daten eingesehen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Neben einer Übersicht zu den Details des Tieres...
  • ... gibt es die Statistik-Seite - hier die gemessenen Pet Points in der Monatsübersicht. (Screenshot: Golem.de)
  • Unter anderem wird prozentual dargestellt, ob das Tier viel gelaufen ist oder eher herumgesessen hat. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch die Außentemperatur...
  • ... und die Tageslichtmenge werden gemessen. (Screenshot: Golem.de)
  • Abzeichen erhält das Tier, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt wurden. (Screenshot: Golem.de)
  • In einer Weltrangliste kann die eigene Position mit anderen Motion-Besitzern verglichen werden. (Screenshot: Golem.de)
In der Motion-App können die vom Tracker gesammelten Daten eingesehen werden. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Bei der Punktemessung kommt zudem ein Problem hinzu, das Fitness-Wearables für Menschen von denen für Hunde unterscheidet: Menschliche Nutzer tragen ihr Fitness-Armband im Regelfall den ganzen Tag - manche sogar bei Nacht, um den Schlaf zu überwachen. Dementsprechend ist die Überwachung komplett.

Bei Hunden ist das Tractive Motion am Halsband befestigt, das viele Hundebesitzer jedoch in der Wohnung oder im Haus abmachen. Das verfälscht die Messung - ein Hund liegt in der Regel nicht den ganzen Tag faul zu Hause rum, zahlreiche Schritte werden also nicht gezählt. Bei Hausbesitzern geht der Hund auch gerne mal ohne Halsband im Garten tollen, diese Aktivitäten werden auch nicht aufgezeichnet. Bei einem Pferd oder auch einer Katze mag das hingegen weniger problematisch sein.

Verfügbarkeit und Fazit

Der Motion-Tracker von Tractive ist im Onlineshop des Herstellers für 80 Euro erhältlich. An Zubehör gibt es ein Halsband und verschiedenfarbige Silikonhalterungen. Ausgeliefert wird das Motion mit einer schwarzen Halterung und dem Ladeadapter.

Dem Motion sind zumindest bei Hunden definitiv Grenzen gesetzt, was die Aussagekraft der gemessenen Werte betrifft. Was bei der Bewertung des Nutzens insgesamt allerdings nicht übersehen werden darf, ist die menschliche Komponente. Diese wird deutlich, wenn man sich die Bewertungen der Motion-App in den App-Stores anschaut.

Offenbar wird das Tractive Motion für viele Nutzer eher als Motivationshilfe für sich selbst verstanden. Dem Hund ist es egal, wie viele Punkte er erreicht, bei manchem Besitzer dürfte jedoch ein Ansporn entstehen, öfter mal mit dem Hund spazieren zu gehen, um die Punktzahl zu verbessern.

Manch einer mag es albern finden, dass dafür extra ein Fitness-Wearable für Hunde nötig ist - insbesondere, wenn es mit einem Preis von 80 Euro kein wirkliches Schnäppchen ist. Dem Hund allerdings kann das egal sein, wenn er dadurch aktiver ist. Vielleicht schafft es manch Herrchen oder Frauchen aber auch, sich ohne das Tractive Motion mehr mit Fiffi zu bewegen. Das passende Wetter dürfte es in den nächsten Wochen geben.

 OLED-Display und Fitness-App
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 44,98€ + USK-18-Versand
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-78%) 4,44€

Moe479 06. Apr 2015

sie sind doch heute schon oftmals kind-, partner- oder familienersatz ... wenn ich sehe...

pk_erchner 05. Apr 2015

das Xiaomi Mi Band hat zwar kein GPS und kein Puls misst aber auch Schlaf und kostet nur...

Thomas Kraal 05. Apr 2015

Preis ? Wer sich freiwillig verblöden lassen möchte, nur zu


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /