TP-Link Router: Wenn die MAC-Adresse das WLAN-Kennwort verrät

Mindestens ein Router von TP-Link dürfte Angreifer nicht vor große Probleme stellen - wenn die Standardkonfiguration nicht geändert wird. Denn Passwort, Hardwareadresse und die WLAN-SSID sind in großen Teilen identisch.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Standardkonfiguration eines TP-Link-WLAN-Routers ist extrem unsicher.
Die Standardkonfiguration eines TP-Link-WLAN-Routers ist extrem unsicher. (Bild: TP-Link)

Der Routerhersteller TP-Link hat in mindestens einem seiner Router eine extrem unsichere Standardkonfiguration gewählt. Betroffen ist das Routermodell TL-WR702N, das von TP-Link auch als Wireless-N-Nano-Router bezeichnet wird. Auf der Rückseite des Geräts sind wie üblich die Zugangsdaten der Standardkonfiguration abgedruckt - nicht nur die Daten für den WLAN-Zugang, sondern auch die Standarddaten für das Admin-Interface: Benutzername: 'Admin', Passwort 'Admin'.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C#
    Bayerische Landesärztekammer, München
  2. IT-Sachbearbeiter (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
Detailsuche

Die SSID des Geräts wird aus der ebenfalls aufgedruckten MAC-Adresse des Geräts abgeleitet. Der Name lautet 'TP_Link_' gefolgt von den letzten sechs Stellen der MAC-Adresse. Das Passwort wird ebenfalls aus der MAC-Adresse abgeleitet und besteht aus den letzten acht Stellen.

Wer den WLAN-Router angreifen will, müsste demnach nur zwei weitere Zeichen der MAC-Adresse herausbekommen, um sich ohne weitere Probleme mit dem WLAN zu verbinden. Dazu bedarf es jedoch keiner Hacking-Kenntnisse - denn die MAC-Adresse lässt sich mit einem einfachen, kostenfreien WLAN-Analyse-Tool jederzeit auslesen. Zudem gibt es mehrere an TP-Link zugewiesene MAC-Hersteller-IDs, so dass die ersten beiden Stellen ohnehin nur aus wenigen Kombinationen bestehen.

Diskussion wurde durch einen Tweet ausgelöst

Ausgelöst wurde die Diskussion um die Schwachstelle durch einen Tweet über den Account @LargeCardinal. Der Inhaber des Accounts ist nach eigenen Angaben Pentester und sagt, er habe TP-Link bereits Mitte Dezember auf die ungünstige Konfiguration aufmerksam gemacht. Nachdem er den Tweet am 31. Dezember abgesetzt hatte, versprach der TP-Link-Twitter-Account, die Beschwerde an den Kundenservice weiterzuleiten. Auf Anfragen zahlreicher Medien hat TP-Link bislang nicht reagiert.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12./13.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ob das unsichere Kennwort auch bei anderen Modellen des Herstellers auftritt, ist bislang nicht geklärt. Wer einen neuen WLAN-Router installiert, sollte direkt nach der Inbetriebnahme das Passwort ändern. Auch der standardmäßig eingerichtete Admin-Zugang sollte mit einem individuellen Kennwort versehen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Chantalle47 29. Jan 2016

Wieviel Leute nehmen das Geburtsdatum der Kinder, den Namen des Haustiers oder den...

narfomat 28. Jan 2016

ich hab das schon mal irgendwo anders geschrieben: wer net in der lage ist eine IP...

Hotohori 28. Jan 2016

Dass das nicht stimmt zeigt meine Umgebung hier, wenn ich mal nach WLAN Netzen scanne...

b1n0ry 28. Jan 2016

noch dümmer als Arcadyan...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Telekom: 5G mit 1 GBit/s kommt auch auf dem Land
    Telekom
    5G mit 1 GBit/s kommt auch auf dem Land

    Carrier Aggregation soll auch ohne viele C-Band-Antennen sehr hohe 5G-Datenraten in die Fläche bringen, indem man alle anderen Frequenzen bündelt.

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /