Abo
  • Services:

Toybox Turbos: Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

Einst waren Arcade-Rennspiele sehr beliebt, jetzt reaktiviert Codemasters das Genre: In Toybox Turbos rasen Minivehikel über den Frühstückstisch, durch Chemielabore und Plastiksoldatenarmeen.

Artikel veröffentlicht am ,
Toybox Turbos
Toybox Turbos (Bild: Codemasters)

Der Toaster dient als Schanze, das Marmeladenbrot markiert die Zielgerade: Mit Toybox Turbos kündigt Codemasters ein Rennspiel an, in dem Spielzeugautos auf Küchentischen und anderen Umgebungen aus der Alltagswelt antreten. Insgesamt soll es 18 Strecken geben, darunter ein Chemielabor, ein Schreibpult und eine durch eine Armee voller Plastiksoldaten. Kontrahenten sollen dabei durch Schubser von den jeweiligen Oberflächen in die Tiefe befördert werden können.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Software AG, Darmstadt

Dazu kommen allerlei sammelbare Waffen, die gezielte Schüsse mit dem Maschinengewehr erlauben, sowie Landminen, elektrische Entladungen oder ein Holzhammer, mit dem sich die Gegner zerquetschen lassen. Wer in Multiplayer-Rennen von einem Mitspieler aus dem Spiel geworfen wurde, soll sogar einen Luftschlag anfordern können, der das ganze Spielfeld unter Beschuss nimmt. Neben Straßen- und Sportautos sind auch Busse, Eis- und Milchwagen sowie Monster Trucks und Taxis aus verschiedenen Städten geplant. 35 Vehikel soll es insgesamt geben.

  • Toybox Turbos (Bild: Codemasters)
  • Toybox Turbos (Bild: Codemasters)
  • Toybox Turbos (Bild: Codemasters)
  • Toybox Turbos (Bild: Codemasters)
  • Toybox Turbos (Bild: Codemasters)
  • Toybox Turbos (Bild: Codemasters)
  • Toybox Turbos (Bild: Codemasters)
  • Toybox Turbos (Bild: Codemasters)
  • Toybox Turbos (Bild: Codemasters)
  • Toybox Turbos (Bild: Codemasters)
Toybox Turbos (Bild: Codemasters)

Toybox Turbos soll sechs Spielmodi bieten. Spieler können laut Hersteller klassische Rennen bis zur nächsten Ziellinie absolvieren, ihre Bestzeiten im Time-Trial-Modus vergleichen sowie im Overtake-Modus so viele Fahrzeuge wie möglich hinter sich lassen. Wem das noch nicht reicht, der soll in Escape vor einer Flut flüchten sowie im Elimination-Modus Stück für Stück das Feld der Mitspieler aufräumen können.

Die PC-Version von Toybox Turbos geht am 12. November 2014 in Steam für rund 15 Euro an den Start. Etwas später soll es auch Umsetzungen für die Xbox 360 und die Playstation 3 geben - wann genau, hat Codemasters noch nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Menplant 28. Okt 2014

hatte Micro Machines 1&2 gespielt. Waren beide sehr witzig, allerdings empfand ich das...

suicicoo 26. Okt 2014

Es gibt einen Nachfolger für Rock'n'Roll Racing - schau mal bei Steam nach Motor Rock :)

Phil_S 24. Okt 2014

Ich fand mich ja durch Table Top Racing total in meine Kindheit zurückversetzt: https...

ChriDDel 24. Okt 2014

Die Micro Mashines gab es damals ja auch schon als Spielzeuge. Darauf beruht ja das...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /