• IT-Karriere:
  • Services:

Tourismus gegen Drohnen: Protest gegen Paketkopter der Deutschen Post

DHL will die Zustellung von kleinen Sendungen per Quadcopter vor allem in entlegenen Gebieten testen und hat sich Reit im Winkel in Oberbayern dazu ausgesucht. Das stößt vor Ort auf Widerstand. Die Tourismusbranche will den Drohnenlandeplatz nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
DHL Paketkopter 2.0 auf Juist
DHL Paketkopter 2.0 auf Juist (Bild: Nikolai Wolff, Fotoetage/DHL)

Die Paketdrohnen der Deutsche-Post-Tochter DHL sollen da getestet werden, wo sie später sinnvoll eingesetzt werden könnten: auf Inseln und in abgelegenen Bergregionen. Als Erprobungsgebiet hat sich DHL Reit im Winkel ausgesucht. Dort regt sich laut einem Bericht des Traunsteiner Tagblatts jedoch Widerstand gegen die Paket- und Landestation, die mit dem Quadcopter bedient werden soll.

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Berlin, Oldenburg

Die Betreiber von Hotels und Restaurants haben sich an die örtliche Verwaltung und die Zeitung mit Protestschreiben gewandt, weil die Packstation auf einer Fläche gebaut werden soll, die bisher landwirtschaftlich genutzt wird. Diese Flächen sollten eigentlich nur für touristische Belange genutzt werden, wurde den besorgten Tourismusunternehmen zugesagt. Ein Drohnenlandeplatz dürfte kaum touristischen, sondern eher wirtschaftlichen Wert haben, zumal in der Nähe ein Winterwanderweg und Loipen liegen.

Die Packstation solle dort nur vorübergehend entstehen, heißt es in dem Bericht. DHL wolle nur ein Forschungsprojekt betreiben, wofür alle Genehmigungen eingeholt worden seien, zitiert das Traunsteiner Tagblatt einen Unternehmenssprecher.

Die Deutsche Post hatte im Herbst 2014 in einem Pilotversuch eine Apotheke auf der Nordseeinsel Juist per Drohnenflug mit Nachschub versorgt. Das von vier Rotoren angetriebene unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) konnte damals etwa 90 Minuten in der Luft bleiben und 1,2 kg Last tragen. Es legte die Strecke von zwölf Kilometern vom Festland zur Insel autonom zurück, wurde aber ständig von einer Bodenkontrolle überwacht und hätte notfalls manuell gesteuert werden können.

Ende 2013 brachte eine DHL-Drohne eine Lieferung mit Arzneimitteln über den Rhein in die Postzentrale.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 17,99
  3. 2,79€

Thurius 03. Dez 2015

Da die Paketdrohnen größer werden als die kleine Hobbydrohne, glaube ich nicht das die...

M.P. 03. Dez 2015

Was passiert eigentlich, wenn ein 10 Meter-Stück Angelschnur sich um die Propeller der...

Icestorm 03. Dez 2015

Hier wird gegen etwas gewettert, was man nochnicht kennt. Warum wird nicht eine...

Trockenobst 03. Dez 2015

In genügend Scifi-Serien sieht man ja schon wie das laufen wird. Du sitzt an deinem...

jungundsorglos 03. Dez 2015

Sicher besser als die hässlichen kaum unterscheidbaren Farben die Leute heute als modern...


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /