Touchscreen und Tizen: Mit Samsungs neuem Kühlschrank kann eingekauft werden

Samsung installiert sein Betriebssystem Tizen nicht nur auf Smartwatches und Fernsehern, sondern jetzt auch auf Kühlschränken. Der auf der CES gezeigte smarte Kühlschrank besitzt einen 21,5 Zoll großen Touchscreen, auf dem mit einer neuen App Lebensmittel eingekauft werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf der Samsung Family Hub Fridge ist Tizen installiert.
Auf der Samsung Family Hub Fridge ist Tizen installiert. (Bild: Samsung)

Wie ein gewöhnlicher Kühlschrank mit angeklebtem Tablet sieht die auf der CES 2016 gezeigte smarte Family Hub Fridge von Samsung aus. Das Küchengerät besitzt einen 21,5 Zoll großen Touchscreen mit Full-HD-Auflösung, auf dem Samsungs eigenes Betriebssystem Tizen läuft.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/ICT-Techniker (m/w/d)
    Europäische Schule München, Neuperlach
  2. CRM Analyst (m/w/d) Europe
    Birkenstock Group B.V. & Co. KG, München
Detailsuche

Das wichtigste Feature des smarten Kühlschranks ist die neue Shopping-App Groceries, mit der Lebensmittel eingekauft werden können. Die App entstand in Zusammenarbeit mit Mastercard und bietet einen Überblick über das Angebot zahlreicher Lieferdienste von Lebensmitteln. Bei der Präsentation wurden nur US-Anbieter gezeigt, ob die App auch in Deutschland verfügbar sein wird, ist also fraglich.

  • Family Hub Fridge (Bild: Samsung)
Family Hub Fridge (Bild: Samsung)

Wer sich nicht sicher ist, was noch im Kühlschrank liegt, kann sich auf dem Display ein Bild vom Innern des Gerätes anzeigen lassen. Das ist aber kein Livebild - jedes Mal, wenn die Türen geschlossen werden, nehmen interne Kameras ein Bild auf. Nicht nur Bilder des Kühlschrankinhaltes können auf dem Display angezeigt werden, auch Bilder vom vergangenen Urlaub oder ein Kalender mit Notizzetteln können dargestellt werden. Die Einrichtung und Steuerung der Darstellungen muss der Nutzer nicht am Kühlschrank vornehmen, sondern kann das per Smartphone erledigen. Auf diesem kann auch unterwegs der Inhalt des Kühlschranks gezeigt werden.

Mit dem Kühlschrank kann der Nutzer auch im Internet surfen oder Youtube-Videos anschauen. Praktischer dürfte das Darstellen von Rezepten sein. Eingebaute Lautsprecher besitzt der Kühlschrank ebenfalls, ebenso wie Bluetooth, so dass auch Musik auf das Küchengerät gestreamt werden kann. Die Family Hub Fridge soll im Mai in den USA auf den Markt kommen, ein Preis ist noch nicht bekannt. Ob der Kühlschrank überhaupt nach Deutschland kommt, ist unklar.

Update vom 6. Januar 2016, 3:44 Uhr

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wir haben den Artikel um die Vorstellung des Kühlschranks in der offiziellen Pressekonferenz von Samsung ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

jayjay 06. Jan 2016

Nach einem Jahr keine Updates mehr... nach 3 Jahren funktioniert das meiste wegen...

longthinker 06. Jan 2016

Man hofft halt, irgendwann auf eine Generation zu treffen, die das toll findet. Nicht...

Avarion 06. Jan 2016

Bei mir ist es genau anders herum. Für den Kühlschrank drehe ich nur kurz den Kopf. Am...

Arystus 06. Jan 2016

Das ist die Idee ein Fernsehr der Gleichzeitig Kühlschrank ist. Dann braucht man auch...

Anonymer Nutzer 06. Jan 2016

Die haben sich doch die Homevernetzung auf die Fahne geschrieben...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /