Abo
  • Services:

Touchscreen-Ausfälle: iPhone 6 und 6 Plus womöglich mit Konstruktionsfehler

Reparaturdienste berichten von flackernden Displays beim iPhone 6 und iPhone 6 Plus sowie Ausfällen des Touchscreens. Vermutet werden Konstruktionsfehler, die zur Beschädigung der Elektronik führen. Es könnte sich um ein Bentgate 2.0 handeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Touchscreen-ICs U2402 Meson und Cumulus U2401
Touchscreen-ICs U2402 Meson und Cumulus U2401 (Bild: iFixit)

Vor knapp zwei Jahren sorgte der Bentgate-Skandal für Aufregung bei Besitzern des iPhone 6 und des iPhone 6 plus. Damals ging es darum, dass sich die Smartphones beim Tragen in der Hosentasche zu leicht verbögen. Das iPhone selbst blieb dabei meist unbeschädigt, doch nun scheinen sich Spätfolgen in Form defekter und flackernder Touchscreens zu zeigen, besonders beim Plus-Modell mit 5,5 Zoll großem Bildschirm.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Nürnberg
  2. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München

Das Reparaturportal iFixit fragte bei Apple-unabhängigen Werkstätten nach und bekam Hinweise, dass der Fehler häufig bei leicht verbogenen iPhones auftrete. Der Touchscreen reagiere dann nicht mehr, oft zeige sich auch eine flackernde Leiste am oberen Displayrand.

Ein Displaytausch behebt den Fehler offenbar nicht. Laut iFixit befindet sich das Problem auf der Hauptplatine, auf der sich auch der Touchscreen-Controller befindet. Scheinbar werden durch das Verbiegen Lötverbindungen zerstört, was die Ursache für die Ausfälle sein könnte. Ein teurer Austausch der Hauptplatine oder aufwändiger Wechsel der betroffenen Komponenten hilft.

Apple tauscht in solchen Fällen die Hauptplatine, was außerhalb der Garantie teuer werden kann. Für das iPhone 6 Plus wird ein Preis von 351,10 Euro angegeben, beim iPhone 6 werden pauschal 321,10 Euro verlangt, sofern das Problem nicht durch einen Displayaustausch gelöst werden kann.

Bei von Apple nicht autorisierten Werkstätten ist die Reparatur in der Regel günstiger, Apple will dort wieder instandgesetzte Geräte aber danach oftmals nicht mehr selbst reparieren.

Wie häufig der Fehler auftritt, ist noch nicht klar. Einige Werkstätten würden mehrere Male pro Woche damit konfrontiert, berichtet iFixit. Das Reparaturportal bezeichnet den Fehler als "gray bar of death" An anderer Stelle wird das Phänomen Touch Disease genannt.

Von Apple gibt es keine Stellungnahme, auch nicht in dem viele Seiten langen Diskussionsfaden in den eigenen Support-Foren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

SoniX 23. Sep 2016

Sogar noch schlimmer als hier geschildert.... Wir haben hier ein iphone. 5 Monate alt...

ThaKilla 26. Aug 2016

Dann nen mir ein Gerät das in der selben Preiskategorie spielt und sich genauso verbiegt.

m9898 26. Aug 2016

Und andere Geräte nicht? Auch die Flaggschiffe anderer Hersteller sind gleich, wenn...

t3st3rst3st 26. Aug 2016

Entweder oder. Mobile mit Baum geht leider nicht. Und Desktop Layout beleidigt meinen...

t3st3rst3st 25. Aug 2016

Dann hat man eine Hülle weil es vorgeschrieben ist, also ein Spezialfall. Interessiert...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /