Touchpad: HPs Sourcecode vom unveröffentlichten Android-Kernel

HP hat einen speziell für das WebOS-Tablet Touchpad entwickelten Android-Kernel als Sourcecode veröffentlicht. Damit will HP die Entwicklung alternativer Android-Distributionen für das Touchpad wie Cyanogenmod unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
HP veröffentlicht Android-Kernel-Sourcecode für das Touchpad.
HP veröffentlicht Android-Kernel-Sourcecode für das Touchpad. (Bild: HP)

HP hat den Sourcecode für einen unveröffentlichten Android-Kernel für das Touchpad zur Verfügung gestellt. Vereinzelt gab es während des Touchpad-Ausverkaufs immer wieder Berichte, wonach einige Kunden ein Touchpad mit installiertem Android erhalten hätten. Wiederholt hatte HP dementiert, an einer Android-Version für das Touchpad gearbeitet zu haben. Mit dem Erscheinen des Quellcodes des Android-Kernels werden diese Berichte dann indirekt doch von HP bestätigt.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst (m/w/d)
    Sollers Consulting GmbH, Köln
  2. IT CustomerCare First Level Agent *
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
Detailsuche

Der von HP veröffentlichte Sourcecode basiert auf dem Kernel von Android 2.2 alias Froyo. Die letzte Änderung ist auf März 2011 datiert. In der Ankündigung im Rootzwiki-Forum zeigen sich die Cyanogenmod-Macher angetan von HPs Schritt. Sie wollen den Quellcode des Android-Kernels dazu verwenden, die Cyanogenmod-Versionen für das Touchpad zuverlässiger und stabiler zu machen.

Bei den von HP zur Verfügung gestellten Daten fehlt ein WLAN-Treiber. Es könnte aber sein, dass HP diesen später nachliefert. Der Android-Kernel scheint komplett unabhängig vom WebOS-Kernel entwickelt worden zu sein, berichten die Cyanogenmod-Macher.

Für das WebOS-Tablet von HP gibt es mittlerweile verschiedene alternative Android-Distributionen, um das Touchpad mit Android zu versehen. Basierend auf Android 2.3.7 gibt es Cyanogenmod 7 und Miui für das Touchpad. Zudem gibt es Cyanogenmod 9 für das Touchpad, das auf Android 4.0 basiert.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

HP hatte Mitte August 2011 die WebOS-Gerätesparte aufgegeben. Wenig später wurde unter anderem das Touchpad zu Preisen von 100 und 130 Euro verramscht. Seit Anfang Dezember 2011 ist bekannt, dass HP WebOS als Open Source weiterführen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Integral: Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet
    Integral
    Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet

    Bei der Esa kam es im September zu einer Rettungsaktion. Der Satellit Integral hatte angefangen, sich unkontrolliert zu drehen.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Silifuzz: Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler
    Silifuzz
    Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler

    Elektrische Defekte in CPUs können Daten und Ergebnisse beeinflussen, ohne dass dies zunächst auffällt. Google sucht diese nun per Fuzzing.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /