Abo
  • Services:

Musik abspielen

Das eigentliche Programm ist nicht weiter kompliziert. In einer Schleife werden die Drehbuchzeilen abgearbeitet, und abhängig vom Zustand wird entweder eine MP3-Datei abgespielt oder auf eine Sensoreneingabe gewartet:

Stellenmarkt
  1. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

  1. void loop() {
  2.  
  3. if(STATE_TOUCH == loopState) {
  4. waitForTouch();
  5. } else {
  6. playMp3();
  7. }
  8.  
  9. }

Die playMp3()-Funktion ist dank der MP3-Bibliothek (SFEMP3Shield) bemerkenswert einfach:

  1. void playMp3() {
  2.  
  3. while(MP3player.isPlaying()) {}
  4.  
  5. MP3player.playTrack(script[currentline].file);
  6.  
  7. setLeds();
  8. delay(script[currentline].delay);
  9. incrementScript();
  10.  
  11. }

Am Anfang erfolgt eine Prüfung, ob bereits eine Datei abgespielt wird. Wenn ja, ist die weitere Programmausführung erst einmal blockiert. Wenn nicht beziehungsweise nicht mehr, wird die im Drehbuchskript vermerkte Datei abgespielt. Da das Abspielen der MP3-Datei im Hintergrund abläuft und die Programmausführung nicht blockiert, wird über setLeds() gleichzeitig der Zustand der LEDs entsprechend gesetzt. Zum Schluss wird noch gewartet, wenn das Drehbuch dies erzwingt, und danach die nächste Drehbuchzeile aktiviert.

Auf die Sensoren warten

Die waitForTouch()-Funktion ist etwas länger, aber nur wenig. Die verwendete Bibliothek MPR121 reduziert den Aufwand deutlich, die Berührungssensoren auszuwerten. Sie besteht aus zwei Teilen. Zuerst wird ermittelt, welche Sensoren berührt wurden, dann geprüft, ob die Berührungen die Bedingungen erfüllen, um zur nächsten Drehbuchzeile zu springen:

  1. void waitForTouch() {
  2.  
  3. byte touches = 0;
  4.  
  5. if(MPR121.touchStatusChanged()){
  6. MPR121.updateTouchData();
  7.  
  8. for(int i=0; ELECTRODES > i; i++){
  9. if(MPR121.isNewRelease(i)) {
  10. touches = touches | ceil(pow(2, i));
  11. }
  12.  
  13. }
  14. }
  15.  
  16. if(touches & script[currentline].touch) {
  17. setLeds();
  18. delay(script[currentline].delay);
  19. incrementScript();
  20. }
  21. }

Zuerst wird geprüft, ob überhaupt ein Sensorkontakt stattfand (touchStatusChanged), wenn ja, müssen wir die Sensordaten holen (updateTouchData).

In einer Schleife prüfen wir dann für jede der Sensorelektroden, ob eine Berührung vermerkt wurde. Ist das der Fall, wird in einem Bitfeld ein entsprechendes Bit gesetzt. Der entsprechende Code erscheint etwas merkwürdig: touches = touches | ceil(pow(2, i));

Wir nutzen dabei aus, dass die Nummer der Elektrode direkt mit der Position im Bitfeld korrespondiert, daher erhalten wir mit pow(2, <nummer>) eine Zahl, deren binäre Darstellung genau eine 1 an der entsprechenden Stelle im Bitfeld hat. Das ceil() ist notwendig, weil pow() eine Fließkommazahl liefert, wir aber eine Ganzzahl benötigen.

Das so erzeugte Bitfeld vergleichen wir mit der Bedingung in der aktuellen Drehbuch-Zeile. Ist sie erfüllt, werden auch hier die LEDs angesteuert und es wird zur nächsten Drehbuch-Zeile gewechselt.

 Mühsam nährt sich das EichhörnchenLEDs ansteuern 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 33,99€

McFarmar 13. Jan 2015

Finde ich auch super. Ein Kollege hat ein Kind das im richtigen Alter ist - ich glaube...

Konstantin... 13. Jan 2015

den ich persönlich lustiger finde. Man benötigt zwar einen PC dafür, wenn ich aber...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /