Abo
  • Services:
Anzeige
Das verkabelte Touchboard
Das verkabelte Touchboard (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Berührungsempfindliche Tintenkleckse

Das Board führt die berührungsempfindlichen Leitungen des Freescale-Chips in zwei Formen aus, einmal als große Elektroden auf der einen Seite des Boards und einmal als klassische Pin-Reihe. Über die großen Elektroden lassen sich problemlos Krokodilstecker anbringen. Im Sinne der Erfinder lassen sie sich auch mit ihrer elektrisch leitfähigen Farbe bemalen.

Die Farbe, die es derzeit nur in Schwarz gibt, erinnert in ihrer Konsistenz an Wandmalfarbe. Sie lässt sich mit einem Pinsel problemlos auftragen. Für sehr feine Striche ist sie allerdings zu zäh. Bare Conductive empfiehlt, Schablonen zu nutzen.

Anzeige

Die Farbe ist nicht so gut leitfähig wie zum Beispiel bei Circuitscribe. Allerdings ist sie auch nicht dafür gedacht, Stromkreise aufzumalen, sondern lediglich dafür, Potenzialunterschiede weiterzuleiten, die entstehen, wenn zum Beispiel die Finger die Farbe berühren oder in ihre Nähe kommen.

Vor- wie Nachteil der Farbe ist ihre Wasserlöslichkeit. Damit lässt sie sich zwar einfach entfernen, zum Beispiel von der Haut oder der Schablone. Doch leider reicht schon Hautschweiß, um Farbpartikel zu lösen, und beim ständigen Berühren fängt sie an, auf dem Untergrund zu verschmieren. Da die Sensorik aber auch schon bei Annäherung reagiert, ist es möglich, die Farbschicht ohne Funktionsverlust zum Beispiel mit Klarlack zu überziehen.

Es ist nicht notwendig, unbedingt die Farbe von Bare Conductive zu nutzen. An die Elektroden kann jede Art elektrisch leitfähigen Materials angeschlossen werden, von einem einfachen Draht über Alufolie bis hin zu elektrisch leitfähigen Stoffen.

Malen, bohren, kleben

Unser Projekt verlangt uns diesmal handwerklich mehr ab als frühere Projekte. Die "Hardware" unseres Erzähltableaus besteht aus drei Teilen: einer Plexiglas-Scheibe mit den Zeichnungen aus elektrisch leitfähiger Farbe, einer Sperrholzplatte als Träger für die LEDs und der Halterung, die beides zusammenhält.

Am Anfang steht die Umsetzung der Plexiglas-Scheibe mit den Zeichnungen. Dabei stellte sich zunächst die Schwierigkeit, dass niemand in der Redaktion sich das notwendige Freihand-Zeichentalent zu traute, zum anderen galt die Frage zu klären, wie die Zeichnungen später mit dem Touchboard verbunden werden.

Bare Conductive selbst empfiehlt den Einsatz von Schablonen, um die Farbe sauber aufzutragen. Da wir aber keine reinen geometrischen Formen aufzeichnen wollen, sondern recht freie Zeichnungen, können wir nicht einfach Teile mit Klebeband abkleben. Wir erwägen deshalb, die Zeichnungen am Computer zu erstellen und mit Hilfe eines Vektorprogramms wie Inkscape zusammenzusetzen und auf selbstklebende Folie aufzudrucken. Mit einem Cuttermesser könnten wir dann die gedruckten Umrisse entsprechend ausschneiden und uns so eine Schablone erstellen.

Diesen Weg gehen wir aber wegen des Aufwandes nur zur Hälfte, für den zweiten Teil nutzen wir die Transparenz der Plexiglasscheibe aus. Die Zeichnungen drucken wir auf normales Papier aus, das wir mit Klammern an der zugeschnittenen Scheibe befestigen. Dann stellen wir die Scheibe schräg auf und legten eine Lichtquelle dahinter - uns reicht die helle LED einer Handykamera im Taschenlampenmodus. So können wir die Vorlage mit dem Pinsel abmalen. Die Farbe benötigt ca. 15 Minuten zum Trocknen. Bei einer nicht saugfähigen Oberfläche wie unserer warten wir lieber ein paar Minuten länger.

 Touchboard: Die berührungsempfindliche MärchentantePlexiglas verkabeln 

eye home zur Startseite
McFarmar 13. Jan 2015

Finde ich auch super. Ein Kollege hat ein Kind das im richtigen Alter ist - ich glaube...

Konstantin... 13. Jan 2015

den ich persönlich lustiger finde. Man benötigt zwar einen PC dafür, wenn ich aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  2. Dataport, Hamburg
  3. SGH Service GmbH, Hildesheim
  4. CAL Consult GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ (Vergleichspreis ab 129,84€)
  2. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    Onkel Ho | 03:25

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 03:24

  3. Handyvertrag Vergleich

    Aralender | 03:03

  4. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 02:53

  5. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    Sammie | 02:49


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel