Abo
  • Services:
Anzeige
Ein neues Microsoft-Patent beschreibt einen sich selbst desinfizierenden Touchscreen.
Ein neues Microsoft-Patent beschreibt einen sich selbst desinfizierenden Touchscreen. (Bild: Microsoft/US-Patentamt)

Touch und weg: Microsoft-Touchscreen soll Bakterien und Viren töten

Ein neues Microsoft-Patent beschreibt einen sich selbst desinfizierenden Touchscreen.
Ein neues Microsoft-Patent beschreibt einen sich selbst desinfizierenden Touchscreen. (Bild: Microsoft/US-Patentamt)

Microsoft will Touchscreens um UV-Lichtquellen erweitern und damit hygienischer machen. Diese könnten die vom Nutzer berührten Stellen schon während der Eingabe desinfizieren.

Das US-Patentamt hat ein Microsoft-Patent anerkannt, in dem das Unternehmen eine automatische Desinfektion von Touchscreen-Oberflächen beschreibt. Schon während der Eingabe sollen viele Viren und Bakterien zerstört werden können.

Anzeige

Microsofts Patent beschreibt eine oder mehrere UV-Lichtquellen an den Rändern eines den Touchscreen bedeckenden oder in ihn integrierten Dünnfilmmaterials. Das UV-Licht wird innerhalb der Dünnfilmschicht reflektiert und tritt erst bei Berührung an den Kontaktpunkten aus.

  • Das Microsoft-Patent beschreibt einen automatisch per seitlicher UV-Lampe und Dünnfilmschicht desinfizierten Touchscreen. (Bild: Microsoft/US-Patentamt)
Das Microsoft-Patent beschreibt einen automatisch per seitlicher UV-Lampe und Dünnfilmschicht desinfizierten Touchscreen. (Bild: Microsoft/US-Patentamt)

Durch den Effekt der Totalreflexion (Frustrated Total Internal Reflection Effect, FTIR) würden dann die Fingerkuppen des Nutzers und die umliegende Touchscreen-Oberfläche desinfiziert. Einsatzgebiete sieht Microsoft vor allem für Touchscreen-Terminals, die durch viele Personen bedient werden.

Keimreduktion

Es ist nicht das erste Hygienepatent von Microsoft. Bereits im Oktober 2011 wurde ein US-Patent des Unternehmens anerkannt, das ein Touchscreen-Display mit einer UV-Lichtquelle neben dem Backlight beschreibt. Das UV-Licht leuchtet damit durch das ganze Display. Damit der Nutzer nicht dadurch gestört wird, soll das UV-Licht nur eingeschaltet werden, wenn das Gerät ungenutzt ist.

2010 wurde eine Studie mit dem Titel Virus transfer between fingerpads and fomites ("Virus-Transfer zwischen Fingerspitzen und Keimträgern") veröffentlicht, die sich mit der Übertragung von Keimen zwischen Fingerkuppen und Oberflächen wie etwa Glas beschäftigt. Eine wirksame Maßnahme gegen die Übertragung ist, wenig überraschend, häufiges Händewaschen. Zwischen kürzlich gewaschenen Händen und anderen Oberflächen sollen deutlich weniger Viren übertragen werden.

Im Handel finden sich zur Keimreduktion beispielsweise für Smartphone- oder Tablet-Touchscreens auch Desinfektionstücher. Hier raten Hersteller wie etwa Apple jedoch zur Vorsicht, da sich einige Chemikalien negativ auf den Touchscreen auswirken könnten. Ein UV-Licht zur Desinfektion von Smartphones fand sich im vergangenen Jahr auch auf Kickstarter - das Projekt Phonesoap wurde dort auch recht erfolgreich finanziert. Phonesoap ist ein Gehäuse, das hineingelegte Smartphones 3 bis 5 Minuten mit UV-C-Licht bestrahlt - und es außerdem noch auflädt.


eye home zur Startseite
theuserbl 24. Feb 2013

Habe ich auch gedacht. Vor allem da ja ein (Touch-)Screen zum draufgucken da ist. Nun...

Allahu Snackbar 24. Feb 2013

Da ich im Krankenhaus arbeite, hab ich eh jeden Tag Berührung mit dem Zeug - aber auch...

Pinguin 23. Feb 2013

das größte virus sitzt unter der Oberfläche == Selbstmord? ;-)

Eheran 23. Feb 2013

Wo soll denn bei irgendeinem der Beispiele die Überforderung sein? Bei einem AIDS...

Mac Jack 22. Feb 2013

Ineffizient. Das Display gibt nur bei Berührung UV-Strahlung ab, er müsste sich also eher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Strahlenbelastung ist zu hoch

    Mingfu | 19:42

  2. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    mnementh | 19:42

  3. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    teenriot* | 19:38

  4. Re: Haben die TV -Streamer denn endlich HD?

    Michael H. | 19:38

  5. Re: Wenn man sich anschaut, wie grade radikale...

    Der Held vom... | 19:35


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel