Abo
  • Services:
Anzeige
Bezahlen mit Apple Pay
Bezahlen mit Apple Pay (Bild: Apple)

Touch ID: Busfahren und Türen öffnen mit Apple Pay

Bezahlen mit Apple Pay
Bezahlen mit Apple Pay (Bild: Apple)

Apple soll mit potenziellen Partnern darüber gesprochen haben, wie die Apple-Pay-Technologie auch für andere Transaktionen genutzt werden könne. Im Gespräch sind elektronische Schlüssel und Ticketlösungen für den Nahverkehr.

Anzeige

Mit Apple Pay und NFC lässt sich in einigen Ladenketten in den USA schon jetzt bezahlen. Doch beim Kreditkartenzahlungsverkehr soll es nicht bleiben. Laut einem Bericht von The Information will Apple auch mit anderen Anbietern zusammenkommen, die Zugangskontrollsysteme für Gebäude oder Lösungen für elektronische Tickets im öffentlichen Nahverkehr entwickeln.

Dem Bericht zufolge hat Apple bereits mit potenziellen Partnern wie HID Global und Cubic gesprochen, die Lösungen für die Gebäudesicherheit und Fahrkartensysteme anbieten. So könnten iPhones zusammen mit Touch ID und Apple Pay eingesetzt werden, um ein Bus- oder Bahnticket zu bezahlen. Auch als Schlüssel für Gebäude und Räume ließe sich das System nutzen.

Bislang ermöglicht Apple Pay nur Kreditkartentransaktionen, wobei innerhalb des Secure Elements im iPhone die erforderlichen Daten gespeichert werden. Denkbar ist es aber auch, dort andere Kartendaten abzulegen.

The Information führt als Beispiel Clipper an. Das elektronische Ticketsystem wird in Kalifornien in der Bay Area verwendet und funktioniert übergreifend bei mehreren Verkehrsunternehmen. Die Technik wurde von NXP Semiconductors und damit dem Unternehmen entwickelt, von dem auch der NFC-Chip in den iPhones stammt. Apple könnte auch die Clipper-Daten im Smartphone ablegen. So müsste der Kunde nur noch sein iPhone in die Nähe des Ticketautomaten halten und mit dem Fingerabdruck die Transaktion bestätigen, um den Preis der Fahrkarte von seinem Guthaben abzubuchen. Apple Pay müsste dazu allerdings erweitert werden. Aktuell können Softwareentwickler nicht auf den NFC-Chip zugreifen. Dies war auch bei Touch ID so, bevor Apple iOS 8 vorstellte und den Weg für Drittanbieter frei machte.

Im Bereich Zugangskontrollsysteme könnte Apple mit Apple Pay beziehungsweise dem NFC-Chip Fuß fassen. Zwar gibt es auch Funkschlösser, die mit Bluetooth funktionieren, doch aus Sicherheitsgründen ist NFC aufgrund der geringen Funkstrecke dafür besser geeignet. Damit können Türen zumindest nicht aus einigen Metern Entfernung geöffnet werden.

Im Secure Element können derzeit bis zu acht Kreditkarten gespeichert werden. Das dürfte die Gesamtspeicherkapazität des Systems nicht ausreizen. Derzeit arbeitet das Unternehmen nach Informationen von The Information daran, ein Bonuskartensystem aufzubauen, das angeschlossene Händler verwenden könnten.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 30. Okt 2014

hab zwar iTunes, aber noch nie da was gekauft. Hab meins nicht gejailbreakt, komisch....

plutoniumsulfat 29. Okt 2014

Bargeld wird zumindest in Deutschland wahrscheinlich nie abgeschafft. Außerdem wei...

plutoniumsulfat 29. Okt 2014

ist noch nicht so weit?

ChMu 28. Okt 2014

Wo? Apple hat ebenfalls keine Daten die sie nicht eh schon haben. Die KK Karte ist ja...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,00€
  2. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    chithanh | 00:05

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 00:03

  3. Re: Erster!!!

    JarJarThomas | 28.05. 23:50

  4. Re: Sicherheit von öffentlichen wlans

    fuddel18 | 28.05. 23:48

  5. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    mnementh | 28.05. 23:42


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel