Abo
  • Services:

Touch Developer: Ubuntu-Vorschau kommt nächste Woche für zwei Nexus-Geräte

Canonical hat den Termin für die erste Touch-Developer-Vorschau von Ubuntu für Phones genannt. Noch im Februar 2013 soll es so weit sein und wer den Stand auf dem Mobile World Congress besucht, kann sich ausgewählte Smartphones entsprechend flashen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwickler können Ubuntu für Phones bald selbst ausprobieren.
Entwickler können Ubuntu für Phones bald selbst ausprobieren. (Bild: Canonical)

Canonical wird für die Android-Smartphones Galaxy Nexus und Nexus 4 am 21. Februar 2013 die Touch Developer Preview von Ubuntu veröffentlichen. Damit haben Entwickler die Möglichkeit, auf den beiden Android-Vorzeigegeräten ihre Fortschritte bei der App-Entwicklung auszuprobieren. Die Vorschauversion richtet sich nicht nur an Entwickler. Auch erfahrene Anwender mit Interesse an der Plattform sollen Ubuntu ausprobieren können.

  • Ubuntu für Smartphones (Bilder: Canonical)
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
  • Ubuntu für Smartphones
Ubuntu für Smartphones (Bilder: Canonical)
Stellenmarkt
  1. Bezirk Oberbayern, Bruckmühl bei München
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Die Liste der unterstützten Geräte soll im Laufe der Zeit erweitert werden. Es bleibt also nicht nur bei den beiden Nexus-Modellen. Wer den Mobile World Congress in Barcelona besucht, kann sich zudem am Stand von Canonical sein Smartphone mit Ubuntu bespielen lassen.

Ubuntu für Smartphones soll im Oktober 2013 erscheinen, wie Canonical-Chef Mark Shuttleworth dem Wall Street Journal verriet. Die Versionsnummer beträgt dann Ubuntu 13.10 und wird eine komplette "Entry-Level"-Version für Smartphones beinhalten. Das deutet darauf hin, dass zunächst noch keine Ubuntu-Smartphones für Unternehmen kommen werden. Ubuntu soll grundsätzlich für zwei Smartphone-Typen erscheinen. Die vollständige Version benötigt einen ARM-Cortex-A9-Prozessor mit vier Kernen oder einen Atom-Prozessor. Im Smartphone müssen zudem mindestens 1 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher vorhanden sein. Für einfache Smartphones reicht ein Cortex-A9-Kern, der auf 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher zugreifen kann.

Die Webseite für die Installation von Ubuntu ist bereits online, wird aber erst am 21. Februar die notwendigen Inhalte für die Installation anzeigen. Wer Interesse an der App-Entwicklung für die neue Plattform hat, kann sich schon jetzt die Ubuntu Guidelines für Smartphones anschauen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Ockermonn 21. Feb 2013

Tja da ist der k@rsten sprachlos! :D

Ass Bestos 20. Feb 2013

ganz genau und die aussage hast du mit usb und anderen externen speichermedien getan in...

Ass Bestos 20. Feb 2013

als entwickler kann ich das nicht beurteilen, als benutzer schon. denn unter kannst du...

Ass Bestos 19. Feb 2013

siehst du und daraus ist quasi der seit jahre langem x11 enstanden der in der *nix welt...

pythoneer 17. Feb 2013

Nein, bis Ubuntu-Phones auf dem Markt sind, sollten das relativ normale Hardwaredaten...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /